Umschuldung

Umschuldung: Kredite umschulden und Ordnung in die Finanzen bringen

Fangen Sie mit einer Umschuldung noch einmal neu an! Wer mehrere Kredite bei verschiedenen Anbietern bedienen muss, verliert leicht den Überblick. 50 Euro hier, 100 Euro dort, eine Abbuchung am Monatsanfang, eine andere Mitte des Monats: Die Finanzen sorgfältig zu planen und das Haushaltsbudget zu ermitteln wird mit mehreren Krediten bei verschiedenen Anbietern unnötig kompliziert.

Es gibt aber noch mehr Gründe, warum sich eine Umschuldung lohnen kann. Möglicherweise haben Sie vor Jahren zum Beispiel einen Autokredit aufgenommen, für den Sie mittlerweile viel zu hohe Zinsen bezahlen. Zum einen hat sich nämlich das Zinsniveau deutlich verringert, zum anderen haben sich gegebenenfalls auch Ihre Bonität und Ihre finanzielle Situation verbessert. Das alles können Sie zu Ihrem Vorteil nutzen, wenn Sie alte Kredite umschulden.

Was ist eine Umschuldung?

Eine Umschuldung kann zwischen Kreditnehmer und Gläubiger in unterschiedlichen Situationen vereinbart werden. Zum einen bei Zahlungsunfähigkeit des Schuldners: Dann werden die Verbindlichkeiten neu strukturiert, indem zum Beispiel Zahlungspausen oder niedrigere Raten vereinbart werden. Meistens aber nutzen Kreditnehmer eine Umschuldung dazu, alte Kredite abzulösen und mehrere Kredite zu einem Umschuldungskredit zusammenzufassen, um damit mehr Struktur in die Finanzen zu bringen und günstigere Zinsen und Konditionen zu bekommen. Sie können einen oder mehrere Kredite ablösen und damit das aktuell niedrige Zinsniveau nutzen und gleichzeitig Ihre Raten an Ihre derzeitigen Bedürfnisse anpassen. Auch bei einem dauerhaft überzogenen Konto macht es häufig Sinn, mit einem günstigeren Ratenkredit den teuren Dispokredit abzulösen.

Infografik Umschuldung

Kredite zusammenfassen: Wie geht das?

Wer einen Umschuldungskredit aufnimmt, wechselt meistens auch den Kreditgeber beziehungsweise kündigt die Verträge bei mehreren Kreditgebern. Zunächst sollte sich der Kreditnehmer überlegen, ob eine Umschuldung für die eigene finanzielle Situation sinnvoll ist. Einen oder mehrere Kredite umzuschulden, sollte einen erkennbaren Nutzen bringen. Ihre Finanzen sollten davon profitieren, indem Sie nur noch eine monatliche Rate zahlen, die sich an Ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten ausrichtet. Statt die Restschuld beim Autohändler, den offenen Konsumkredit beim Elektronikhändler und das Darlehen bei der Bank jeweils einzeln zu unterschiedlichen Beträgen, Zinsen, Laufzeiten und Abbuchungsterminen zurückzuzahlen, empfiehlt es sich häufig, die Kredite zusammenzulegen, also umzuschulden.

Was ist bei einem Umschuldungskredit zu beachten?

Bedenken Sie auch Ihre finanzielle Situation beziehungsweise Bonität, wenn Sie Ihre Kredite umschulden möchten. Unter Umständen haben Sie einen oder mehrere laufende Darlehen schon vor Jahren abgeschlossen, als Ihre Einnahmen geringer und Ihre Kreditwürdigkeit deshalb weniger attraktiv für Kreditgeber waren. Banken und Kreditinstitute vergeben Kredite teilweise bonitätsabhängig. Das heißt, der Zinssatz variiert je nachdem, ob Sie über eine bessere oder schlechtere Bonität verfügen. Wenn Sie inzwischen also mit Ihren Einkommensverhältnissen mehr Sicherheit bieten können, bekommen Sie beim neuen Kreditgeber womöglich einen niedrigeren Zinssatz auf Ihren Umschuldungskredit. Hinzu kommt das derzeit allgemein günstige Zinsniveau durch den niedrigen Leitzins der Europäischen Zentralbank, was Privatkredite derzeit sehr begehrt macht.
Umgekehrt kann es sein, dass sich Ihre Situation seit Vertragsabschluss nicht zum Besseren gewendet hat. Wenn Sie aufgrund Ihrer Bonität einen Umschuldungskredit - wenn überhaupt - zu einem schlechteren Zinssatz bekommen, dann sollten Sie von der Idee, Ihre Kredite umzuschulden, eher Abstand nehmen. Nur in ganz speziellen Ausnahmefällen, wenn Sie zum Beispiel sehr unzufrieden mit den Serviceleistungen Ihres bisherigen Kreditgebers sind und deshalb unbedingt wechseln möchten, kann eine Umschuldung trotz Aufpreis sinnvoll sein.

Wann lohnt sich eine Umschuldung?

Bedenken Sie zudem, dass eine Umschuldung meist mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, die entstehen, wenn Sie aus Ihrem alten Kreditvertrag austreten möchten. Das Kreditinstitut verlangt unter Umständen eine so genannte Vorfälligkeitsentschädigung, weil ihm eingeplante Zinseinnahmen bei Ihrer Kündigung wegfallen. Manche Banken verzichten aber auf dieses Entgelt. Ob und in welcher Höhe eine Vorfälligkeitsentschädigung berechnet wird, ist in Ihrem Kreditvertrag geregelt. Zudem deckelt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) diese Gebühr bei einer vorzeitigen Ablösung auf maximal ein Prozent der Restschuld, bei einer Restlaufzeit von weniger als einem Jahr auf höchstens 0,5 Prozent. Prüfen Sie also Ihre alten Kreditverträge und rechnen Sie mögliche Vorfälligkeitsentschädigungen gegen die Zinsersparnisse auf. Dann wissen Sie, ob sich eine Umschuldung für Sie lohnt.

Warum und wann ist eine Umschuldung sinnvoll?

Nachdem Sie sich einen Überblick über alle Ihre Verbindlichkeiten mitsamt den dazugehörigen Konditionen verschafft haben, können Sie die Anbieter vergleichen und sich nach dem bestmöglichen Angebot für Ihren individuellen Umschuldungskredit erkundigen. Summieren Sie Ihre offenen Forderungen aus alten Krediten zusammen und überlegen Sie sich, mit welchen Raten Sie diese Summe über welchen Zeitraum zurückzahlen möchten. Vielleicht benötigen Sie mehr finanziellen Freiraum als bisher; dann können Sie Ihre Raten einfach geringer ansetzen und sich für eine längere Laufzeit entscheiden. Umschuldungsrechner im Internet machen es heutzutage einfach, die unterschiedlichen Kreditangebote zu vergleichen.

Fazit: Eine Umschuldung ist sinnvoll, wenn ...

• ... sie attraktivere Konditionen wie niedrigere Zinsen verspricht.
• ... Ihr neuer Kreditgeber mit einem bewährten Service und Fairness punkten kann.
• ... die Zinsersparnisse die Vorfälligkeitsentschädigung(en) überwiegen.
• ... Sie mit einer einzigen Rate mehr Planungssicherheit für Ihre Finanzen erhalten.
• ... Sie dadurch mehr Handlungsspielraum bekommen, zum Beispiel mit einer längeren Laufzeit.
• ... Sie sich damit teure Dispozinsen auf dem Konto ersparen können.

 

Umschulden leicht gemacht: easyCredit hilft Ihnen dabei

Mit unserem praktischen Umschuldungsrechner finden Sie schnell heraus, zu welchen Konditionen wir Ihnen Ihren Wunschkredit als Umschuldungskredit auszahlen können. Geben Sie einfach die Ablösesumme für Ihre bestehenden Ratenkredite an, Ihren zusätzlichen Wunschbetrag, falls Sie weitere Ausgaben planen, und wählen Sie Ihre gewünschte Laufzeit. Wir schlagen Ihnen sofort ein Angebot vor - mit Ihrem persönlichem Zinssatz und der Höhe der monatlich anfallenden Raten. Profitieren Sie von unserem attraktiven Wechselvorteil, wenn Sie Fremdkredite ablösen und nutzen Sie auch unseren Wechsel-Service. Wir kümmern uns außerdem um die Wechselformalitäten, um Ihnen die Umschuldung so einfach wie möglich zu machen. Wenn Sie zudem eine persönliche Beratung wünschen, stehen Ihnen die Experten der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken in mehr als 10.000 Partner-Filialen in ganz Deutschland gerne für Ihre Fragen zur Verfügung. Bringen Sie mit einem Umschuldungskredit Ordnung in Ihre Finanzen und sparen Sie Monat für Monat bares Geld.