Sie haben Interesse an easyCredit?

Angebot berechnen Zum Filialfinder
Jetzt berechnen
05. Juli 2019
von easyCredit

Pauschaltourismus Adieu – So planen Sie Ihre Individualreise

Individuell reisen 2.0: Urlaub im Baumhaus mit Dschungelblick. iStock.com/swissmediavision

Pauschalreisen sind bequem und kostengünstig. Individuelle Wünsche und persönliche Vorlieben bleiben dabei aber meist auf der Strecke. Für alle, die sich jenseits ausgetrampelter Tourismuspfade und Hotelburgen bewegen möchten, gibt es die Alternative der Individualreise. Viele Anbieter haben sich auf Reisen spezialisiert, die einzigartige Urlaubserlebnisse versprechen. Wir sagen, was man hierbei beachten sollte und geben Tipps, wie man eine Individualreise plant.

Den Trend zu mehr Individualität beim Reisen hat Airbnb erkannt. Das Online-Portal vermittelt aktuell mehr Übernachtungen als die fünf größten Hotelketten zusammen. Ob Stadtwohnung in Paris oder ein Chalet in den Alpen: Eine private Unterkunft bietet nicht nur ein individuelles Ambiente, sondern auch engeren Kontakt zu Land und Leuten. Wer seinen Urlaubsort auf sehr persönliche Weise kennenlernen will, bucht über Webseiten wie showaround lokale Tourguides. Hier erfährt der Reisende viele Insidertipps, die in keinem Reiseführer stehen.

Wer nach dem Sightseeing hungrig ist, kann bei dinner@home gemeinsam mit Einheimischen essen. Über Plattformen wie beispielsweise eatwith.com finden lokale Gastgeber und ausländische Gäste zusammen.

 

Individualreise selbst planen – Vor- und Nachteile

Besonders spontane Urlauber, die während der Reise flexibel bleiben wollen, profitieren davon, Teile ihrer Individualreise direkt vor Ort selbst zu planen. Hier lohnt es sich unterwegs auf Last-Minute-Angebote zu achten, um sich Reisekosten zu sparen.

Wer seine Reise selbst organisiert bekommt genau das, was für ihn am besten ist, steckt aber auch viel Zeit in Recherche und Reiseplanung. Verläuft ein Programmpunkt nicht wie geplant, werden oft starke Nerven benötigt, denn ob Anreise, Unterkunft oder Sightseeing: Der Reisende muss alle Probleme allein und selbstständig lösen. Eine Erstattung bei Ausfall oder Mängeln einer selbst gebuchten Individualreise einzufordern, ist aufwendig und manchmal unmöglich. Wer diesen Aufwand und das Risiko einer individuellen Reiseplanung scheut und die Gemütlichkeit und Sicherheit in einer Reisegruppe schätzt, wird bei speziellen Online-Anbietern fündig. Einige Anbieter haben sich auf individuelle Reisen spezialisiert. Hier kann man unterschiedliche Reisebausteine miteinander kombinieren und sich so seine persönliche Traumreise ganz einfach zusammenstellen.

 

Checkliste - Individualreise richtig planen

  • Wohin geht die Reise? Inspiration findet man in Katalogen, Social Media, Online-Reiseberichten oder im Gespräch mit Freunden. Wer dann immer noch kein Reiseziel gefunden hat, kann ja eine Weltkarte aufhängen und den Dartpfeil entscheiden lassen. Oder man entscheidet klassisch nach Reiseart (z.B. Interrail, Camping, Städtetour) und Reisezeitraum.

 

  • Was will ich erleben? Welche Art von Urlaub interessiert mich? Soll es ein entspannter Strandurlaub werden, ein sportlicher Aktivurlaub oder eine kulturelle Entdeckungsreise? Möchte ich an einem Ort bleiben oder bei einer Rundreise so viel wie möglich sehen? Gibt es Kurse oder Seminare in der Nähe meines Ziels, die ich gerne ausprobieren möchte? Möchte ich meinen Urlaub mit einer Sprachreise verbinden? Eine Liste mit möglichen Aktivitäten hilft, den Überblick zu behalten.

 

  • Wann und wie lange will ich verreisen? Steht der Zeitpunkt des Jahresurlaubs schon fest oder kann ich frei entscheiden? Wie lange kann ich verreisen? Wann herrscht besonders gutes Wetter in meinem Zielland?

 

  • Wie viel kostet die Reise? Ein Finanzplan hilft bei der weiteren Planung. Wie viel kostet die Anreise? Wie viel eine Mahlzeit, eine Übernachtung oder geplante Aktivitäten? Kostenlose Vorlagen als Download für die Budgetplanung gibt es im Internet.TIPP: Unbedingt Sicherheitspuffer in Höhe von 20% einplanen. Übrigens: Eine Reise lässt sich ganz entspannt finanzieren mit dem easyCredit-Ratenkredit. Den kann man bequem online abschließen. Oder sich in einer von über 10.000 Partnerfilialen in seiner Nähe beraten lassen.

 

  • Einreiseformalitäten? Unbedingt frühzeitig den Reisepass kontrollieren! Viele Länder verlangen einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Manchmal wird bei der Anreise auch ein Visum verlangt. Eine Übersicht über die Visumpflicht gibt das Auswärtige Amt.

 

  • Impfungen? Je nach Reiseziel sind bestimmte Impfungen notwendig oder empfohlen. Hierüber informiert beispielsweise das Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin, kurz BCRT. Reisewarnungen und Sicherheitshinweise gibt es online beim Auswärtigen Amt.

 

  • An- und Abreise buchen Hier kann man besonders gut sparen. Flüge sind meist drei bis vier Monate vor Reiseantritt am günstigsten. Gute Angebote findet man auf Flugsuchmaschinen wie Momondo oder Skyscanner.

 

  • Unterkunft buchen In der Hauptsaison, bei beliebten Festivals oder bei Spezialwünschen sollte man eine Unterkunft unbedingt rechtzeitig reservieren. Besonders spontane Reisende können auch nur eine Unterkunft für die ersten Nächte buchen und danach sehen, wo es ihnen gut gefällt. Plattformen wie swoodoo oder booking.com helfen dabei.

Bequem und sicher: Individualreisen über Online-Anbieter

Die Anbieter von Bausteinreisen versprechen einzigartige, maßgeschneiderte Erlebnisse.
Per Online-Formular schickt man Anbietern wie Fineway oder It’s Your Trip Wunschziele, Reisevorlieben, Dauer und Budget. Im Anschluss erhält man ein unverbindliches Reiseangebot. Der Vorteil: Dieses kann individualisiert und an die eigenen Wünsche angepasst werden.

Lange Zeit waren solche Reiseangebote nicht hinreichend gesetzlich geregelt. Kunden hatten bei der Buchung wenig Rechtssicherheit. Mit dem Inkrafttreten einer neuen EU-Richtlinie hat sich das seit dem 1. Juli 2018 geändert. Kunden der „Individualreise aus einer Hand” sind nun besser abgesichert und können teilweise sogar die Sicherheiten des Pauschalreiserechts in Anspruch nehmen.

 

Neues Reiserecht für Pauschal- und Individualreisen

Seit dem 1. Juli 2018 gilt ein geändertes Pauschalreiserecht. Dieses weitet den Begriff der Pauschalreise aus und führt umfangreiche Informationspflichten für Reiseveranstalter und -vermittler ein:

Neben der gut abgesicherten Pauschalreise und der Individualreise mit weniger Erstattungsrechten gibt es nun eine weitere Kategorie: Die verbundene Reiseleistung. Diese liegt vor, wenn ein Anbieter mindestens zwei Leistungen für dieselbe Reise innerhalb eines Tages verkauft hat und diese Leistungen einzeln abrechnet. Der Kunde einer verbundenen Reiseleistung ist im Gegensatz zur Individualreise gegen Insolvenzausfälle abgesichert.

 

Werden die Leistungen einzeln ausgewählt, aber am Ende mit einer Gesamtrechnung gebucht, handelt es sich um eine Pauschalreise. Auch wenn Anbieter in der Werbung oder im Buchungsprozess nicht deutlich machen, dass der Kunde separate Reiseleistungen anstatt eines Pauschalpakets bucht, werden sie rechtlich gesehen zum Anbieter einer Pauschalreise. Wenn begründete Mehrkosten (zum Beispiel erhöhte Kerosinsteuer) auftreten, darf der Veranstalter den Preis der Reise bis 20 Tage vor Reiseantritt erhöhen. Wenn die Erhöhung mehr als acht Prozent ausmacht, darf der Kunde kostenlos zurücktreten.

 

Reisemängel können sowohl beim Reiseveranstalter, als auch beim Reisevermittler angezeigt werden. Das ist nach neuem Recht bis zu zwei Jahre nach der Reise möglich. In der Praxis sollte dies aber so schnell wie möglich passieren, da vor Gericht eine genaue Auflistung der Details nötig ist. Tagesreisen unter 500 Euro und Ferienhäuser fallen seit der Rechtsänderung nicht mehr unter das Pauschalreiserecht.

Ob selbst geplant oder online gebucht: Einem individuellen Urlaub steht mit diesen Tipps nichts mehr im Wege. Sowohl Planungsenthusiasten mit Freiheitsdrang als auch Recherchemuffel mit hohem Sicherheitsbedürfnis finden ihre persönliche Traumreise. Wir wünschen allen einen erlebnis- und erkenntnisreichen Urlaub!

In diesem Artikel
  • Freizeit & Hobby
  • Reisen
Das könnte Sie auch interessieren:
Die 14-Punkte-Checkliste für den optimalen Winterreifenwechsel
Dauerregen, fallendes Laub, erste Schneefälle - rutschige Zeiten brechen an. Auch für Ihr Auto. Höchste Zeit, auf Winterreifen umzusteigen. Worauf müssen Sie in der Wintersaison 2018/19 achten? 14 Fragen und Antworten zum richtigen Winterreifenwechsel.
Weiterlesen
Tiefer, schneller, breiter - Tipps fürs Auto-Tuning
Viele Autoliebhaber möchten kein Auto von der Stange, sondern etwas Individuelles, das auffällt. Kurvenräuber dank Sportfahrwerk oder der berühmte „böse Blick“ mit neuen Scheinwerfern? Im Car Tuning ist fast alles möglich. Aber ist auch alles erlaubt? Die Dos und Don'ts beim Auto-Tuning. Wir klären auf.
Weiterlesen
Fotografie: Profi-Kompaktgerät oder Smartphone-Kamera?
Früher gehörte die Kompaktkamera fest ins Urlaubsgepäck. Heutzutage sparen sich die meisten das zusätzliche Gerät - Schließlich kann man auch mit dem Smartphone gute Bilder machen. Sind Fotoapparate überflüssig geworden? Oder braucht man für anspruchsvolle Fotos doch eine zusätzliche Kompaktkamera?
Weiterlesen
Sie haben Interesse am easyCredit?
Angebot berechnen Zum Filialfinder
Suche
Häufige Begriffe
close
Bitte geben Sie hier keine persönlichen Daten ein!