iff-Fairness-Studie

easyCredit iff-Fairness-Studie - So erkennen Sie einen fairen Kredit

iff-Kriterien: So erkennen Sie einen fairen Kredit

Das institut für finanzdienstleistungen e.V. (iff) hat erstmals Kriterien für einen fairen Konsumentenkredit aufgestellt. In ihrer groß angelegten Studie berücksichtigten die Wissenschaftler den gesamten Prozess des Kreditgeschäfts aus Verbraucherperspektive: vom Produkt selbst über die Werbung bis hin zu Abschluss und Abwicklung.

Ziel der Untersuchung war es, Transparenz im deutschen Kreditmarkt zu schaffen. Wie gestaltet man Kredite, Services und Kommunikation so, dass sie für den Verbraucher in jeder Stufe verständlich und nachvollziehbar sind? Auf Basis von Rückmeldungen von Verbraucherzentralen und Testkäufen entwickelten die Forscher messbare Fairness-Standards. Ob Preistransparenz, Benutzerfreundlichkeit der Website oder Gesprächsbereitschaft: 190 Kriterien, davon 24 Pflichtkriterien bestimmen, wie fair ein Kreditgeschäft ist.

easyCredit ist überzeugt: Die iff-Standards setzen nicht nur Maßstäbe für Kreditinstitute, sondern können auch Verbrauchern helfen, verantwortungsvolle Kreditgeber zu erkennen.

Auswahl einiger Kriterien für eine faire und verantwortliche Kreditvergabe

Sie wollen einen Kredit abschließen, wissen aber nicht, welcher Anbieter der richtige für Sie ist? Lesen Sie hier einen Auszug der Kriterien, die eine faire Kreditvergabe in den verschiedenen Phasen von der ersten Information (1) bis hin zur Kreditabwicklung (5) ausmachen.

1

Vor Vertragsschluss

Bevor Sie einen Kredit abschließen, gilt es, genau hinzuschauen. Denn Fairness heißt auch, verständlich, ehrlich und ausführlich über die eigenen Produkte zu informieren.

Transparente Preise
• Es entstehen keine weiteren Kosten als die, die in der Preisangabe der Werbung enthalten sind.
• Die Preise einer bestimmten Kreditart werden inklusive sämtlicher Einzelbestandteile in allen Medien gleich beworben (Gesamtpreis in % p.a.).

Lautere und verantwortungsvolle Werbung
• Die Bank wirbt nicht mit Argumenten und Formulierungen wie „kostenloser Kredit“ oder „Nullprozentfinanzierung“. 

Keine Belästigung durch Werbung
• Das Kreditinstitut verzichtet auf unaufgeforderte Telefon- und E-Mail-Werbung.

2.1

Bei Vertragsschluss

Wer einen Vertrag abschließt, sollte auf folgende Kriterien achten: eine einfache Kreditanfrage, eine klare und transparente Vertragsgestaltung sowie eine sehr gute Beratung.

Prominente Preisangabe
• Der effektive Jahreszins ist gut lesbar auf der Vorderseite des Angebots zu finden.

Individuelles Produktangebot
• Das Kreditangebot bietet unter anderem die Möglichkeit, die Darlehenssumme individuell zu wählen (mit maximaler Rundung auf Hunderterstelle).

Bedürfnisorientiertes Kundengespräch
• Das Kreditinstitut passt die Finanzierungskonditionen individuell an die Bedürfnisse des Kunden an (mindestens Laufzeit, Darlehenssumme und Ratenhöhe).
• Der Kreditgeber erfasst neben der aktuellen auch die zukünftige finanzielle Gesamtsituation des Kunden durch eine Haushaltsrechnung. Dabei berücksichtigt er vor allem Einkommensänderungen.
• Ein Kreditberatungsservice, der nicht den Verkauf von Krediten anbietet, steht dem Kreditinteressenten für Rückfragen zur Verfügung.

Keine Diskriminierung bei der Bonitätsprüfung und Entscheidung über Kreditvergabe
• Das Kreditinstitut verzichtet darauf, vorher getätigte Konditionsanfragen des Kunden bei der Bewertung seiner Bonität als bereits getätigte Kreditanfragen zu benutzen.
• Die Entscheidung zur Kreditvergabe basiert auf mindestens zwei verschiedenen bankinternen oder -externen Scoring-Systemen/Finanzauskünften (z.B. SCHUFA).

Verantwortungsvolle Kreditvergabe
• Die erste Rate ist spätestens 31 Tage nach Vertragsschluss fällig. 

Loyalität zum Vertragspartner
• Ein Forderungsverkauf durch die Bank erfolgt nicht ohne die Zustimmung des Kreditnehmers.
• Pro Kreditvertrag verlangt das Kreditinstitut maximal eine Kreditsicherheit (z.B. Sicherheitsabtretung, -verpfändung/-übereignung von Gehalt oder sonstigen Forderungen oder Werten).
• Das Kreditinstitut bietet erst nach erfolgter Bonitätsprüfung des Kreditnehmers eine mögliche Mithaftung durch andere Personen für den beantragten Kredit an.
• Bei der Kreditvergabe verzichtet der Kreditgeber auf die Heranziehung einer dritten Person (in Form einer Bürgschaft oder Schuldübernahme).
• Sollte eine Mithaftung notwendig werden, klärt das Kreditinstitut die mithaftende Person über das damit verbundene Risiko und die Rolle als „Bürge“ auf.

 

     

    2.2

    Vertragsschluss online

    Online-Hilfe
    • Die Website des Kreditinstituts stellt auf jeder Unterseite eine Online-Hilfe für individuelle Konditionsanfragen und Rechentools sowie für die Kreditbeantragung zur Verfügung.

    Kommunikationswege
    • Das Kreditinstitut bietet über die Website hinaus weitere Kommunikationswege an.

    Konditionenübersicht
    • Online steht ein Konditionentableau zur Verfügung.

    Konditionen- und Kreditrechner
    • Das Kreditinstitut stellt ein Online-Rechentool bereit, mit dem die Nutzer alternative Berechnungen anhand von verschiedenen Kreditsummen und Kreditlaufzeiten sowie Ratenhöhen durchführen können. Zugleich können sie die Gesamtkosten und den effektiven Jahreszins berechnen.

    Restschuldversicherung
    • Das Online-Rechentool bezieht die Restschuldversicherung in die Gesamtkosten bzw. bei der Berechnung des effektiven Jahreszinses mit ein.

    Haushaltsanalyse
    • Das Kreditinstitut stellt ein Online-Rechentool zur individuellen Berechnung der freien Liquidität bei alternativen Kreditratenhöhen zur Verfügung. Es erfasst mindestens Nettoeinkommen, Kreditverbindlichkeiten, Unterhaltszahlungen und Unterkunftskosten, das heißt Miete oder Kapitalzinsen.

    3

    Während der Kreditlaufzeit

    Sobald die Vertragslaufzeit beginnt, zählt für den Kreditnehmer vor allem eines: eine gute Beratung bei plötzlichen Änderungen der Lebensumstände. Im Fall der Fälle sollte ein fairer Kreditgeber seinen Kunden Alternativen und Anpassungen anbieten – um so gemeinsam eine Lösung zu finden.

    Flexibilität bei Änderungen
    • Es besteht die Möglichkeit zur Ratenerhöhung und -senkung sowie zur nachträglichen Aufstockung der Kreditsumme oder Änderung des Zahlungszeitpunktes der monatlichen Zahlung.
    • Zusätzlich hat der Kreditnehmer die Möglichkeit, die Kreditrate(n) zu stunden.

    Kostenlose Flexibilität
    • Eine Sondertilgung (Voll- oder Teilablösung) des Kredits ist ohne zusätzliche Kosten möglich.

    Keine zusätzlichen Kosten bei ersten Zahlungsstörungen
    • Bei der Überschreitung des Kreditrahmens bzw. bei Zahlungsverzug entstehen neben Verzugszinsen keine zusätzlichen Zinsen auf Verzugszinsen für den Ratenkredit. Die Kosten pro Mahnung betragen maximal 5 Euro.

    4

    Ende der Kreditlaufzeit

    Offen und ehrlich: Am Ende der Kreditlaufzeit ist die Kommunikation ein wichtiges Prüfkriterium für faire Vertragspartner – von der Vorankündigung und Begründung der Kündigung bis hin zu Angeboten, den Kredit umzuschulden.

    Gesprächsbereitschaft mit Ergebnisoffenheit
    • Der zuständige Mitarbeiter hat Spielraum für eine individuelle Einzelfallbehandlung eines Problemkredits. Die Kündigung ist keine Standardlösung, der Kreditgeber bietet auch alternative Möglichkeiten an, wie etwa eine Senkung oder Aussetzung der Raten.

    Gesprächsbereitschaft mit Ergebnisoffenheit in Krisensituation
    • Bereits beim ersten Anzeichen von Zahlungsstörungen erhält der Kreditnehmer ein Gesprächsangebot bzw. einen Anpassungsvorschlag.

    Transparente Datenspeicherung
    • Das Kreditinstitut informiert den Kreditnehmer schriftlich, wenn es eine Negativmeldung an die SCHUFA versendet (hat).

    Unterstützung in Krisensituation
    • Die Anpassung von Kreditbeziehungen an veränderte Lebensumstände hat Vorrang gegenüber der Kreditkündigung.
    • Wenn der Kreditgeber einen Kredit kündigt, werden die anderen beim Kreditgeber bestehenden Verträge nicht automatisch mitgekündigt (Girokonto etc.).

    Kündigung
    • Eine Kündigung durch das Kreditinstitut erfolgt nicht unvermittelt, sondern erst nach einer vorherigen schriftlichen Anmahnung (Frist: mindestens zwei Wochen).

    5

    Abwicklung

    Auch wenn der Gläubiger einen Kredit kündigt, muss er fair bleiben: Bei der Kreditabwicklung sollten Sie vor allem die Zeiträume der Rückzahlung sowie die loyale Eintreibung möglicher Kreditschulden beachten.

    Angemessene Frist zur Rückzahlung
    • Wenn der Darlehensgeber nicht verpflichtet ist, eine Kündigungsfrist einzuhalten, beträgt die Rückzahlungsfrist mindestens vier Wochen.

    Forderungseintreibung und Umgang mit Kreditsicherheiten
    • Die Bearbeitung der Forderung erfolgt durch institutseigene Mitarbeiter des Kreditgebers oder durch Dritte. Dabei behält jedoch das Kreditinstitut, bei dem der Kredit aufgenommen wurde, die Kontrolle über die Forderungseinziehung und Kreditsicherheitenverwertung.

    Zusammenarbeit mit und Verweis auf Schuldnerberatungsstellen
    • Das Kreditinstitut kooperiert mit einer Schuldnerberatung und verweist aktiv auf eine konkrete oder allgemeine Schuldnerberatung.

    Unterstützung in Krisensituationen
    • Der Kreditgeber prüft auf Grundlage einer Einkommens- und Haushaltsanalyse des Kreditnehmers, ob die Möglichkeit eines Zins- oder Teilverzichts besteht.
    • Das Kreditinstitut pflegt die Praxis des Zins- oder Teilverzichts bei unpfändbaren Einkommen und Vermögen.

      
    Hotline: Rufen Sie uns zum Ortstarif an: 0911 / 53 900

    Social Media


    easyCredit ausgezeichnet

              

    Links, Top Suchbegriffe

    Beratung vor Ort

     


    easyCredit ist Hauptsponsor der

     

    easyCredit-BBL


    Kredit mit Verantwortung bei easyCredit

    Kredit mit Verantwortung

    Persönliche Online-Beratung



    Kundenportal

    • Passen Sie Ihre Produkte selbst an
    • Nutzen Sie Ihr persönliches Postfach
    • Alle Produktdetails jederzeit verfügbar
    • Jetzt auch mobil: Ihre easyCredit-App

    Länderauswahl

    DE  EN  AT
    © easyCredit 2017