easyCredit-Blog

Von Marco Kreyer unter:
Allgemein

2015-10-21 Blog_Zurück in die ZukunftDrehen wir doch mal die Zeit ins Jahr 1989 zurück: In Berlin fällt die Mauer, Handys waren so selten anzutreffen wie heute Telefonzellen (und fast genauso schwer) und in den Kinos reist Marty McFly (gespielt von Michael J. Fox) in einem umgebauten DeLorean zurück in die Zukunft. Im zweiten Teil der Filmreihe beamt der Fluxkompensator, der laut des exzentrischen Wissenschaftlers Doc Brown (gespielt von Christopher Lloyd) Zeitreisen überhaupt erst möglich macht, Marty ins Jahr 2015. Genauer gesagt nach Hill Valley am Mittwoch, 21. Oktober 2015, um 16:29 Uhr.

Dabei stößt Marty in der Zukunft auf einige interessante Dinge, die uns als damalige Kinobesucher baff staunend mit unserem Popcorn-Eimer im Kinosessel zurückließen. Doch waren die Zukunftsvisionen der Filmemacher aus dem Jahr 1989 vielleicht gar nicht so weit hergeholt? Welche Ideen gehören heute wie selbstverständlich zu unserem Alltag? Und was ist dann tatsächlich Science Fiction? Steigen Sie ein in unseren virtuellen DeLorean und begeben Sie sich mit uns zurück in die Zukunft.

 

Hat ganz schön Biss

 

Im fiktiven Hill Valley – den Ort gibt es übrigens gar nicht – schlendert der 1985er Marty an einem Kino vorbei, das mit dem Blockbuster „Der weiße Hai 19“ wirbt. Zum Glück hatten die tatsächlichen Produzenten ein Einsehen und ihren zähnefletschenden Meeresbewohner in Wirklichkeit nach vier Teilen in Filmrente schwimmen lassen. Viel wichtiger in diesem Zusammenhang ist aber, dass der 19. Teil als 3D-Film beworben wird. Was 1989 noch Zukunftsmusik war, ist heute in nahezu jedem Lichtspielhaus gängige Technik. Zukunftscheck bestanden.
Ein anderes Gimmick hat es tatsächlich auch ins Jahr 2015 geschafft: ein Schuh, der sich selbst bindet. In den 80ern waren die Fronten noch klar getrennt. Nur wer die eigene Feinmotorik im Umgang mit Schnürsenkeln noch nicht zur Perfektion entwickelt hatte, musste in Sneakers mit Klettverschluss über den Schulhof laufen. Dieses sichtbare Defizit an Coolness macht der Schuh aus „Zurück in die Zukunft 2“ wett. Nike hat bereits 2011 ein Modell auf den Markt gebracht, das Marty McFly gefallen hätte. Noch in diesem Jahr sollen nun Nike Air Mags die Regale füllen. Können die futuristischen Treter aber tatsächlich erfolgreich sein? Das Design ähnelt eher Skischuhen aus den 70ern als hippen Sneakers.

Was besteht sonst noch unseren Realitätscheck? Auf jeden Fall die Videotelefonie. Seit Jahren skypen wir bereits. Also ganz klares Ja.

 

„Die Boards funktionieren nicht auf Wasser“

 

Und dann gibt es da ja noch das Hoverboard, also den schwebenden Bruder des niemals totzukriegenden Skateboards. Marty McFly nutzt das revolutionäre Spielzeug im Film, um vor Biff Tannens Enkel zu fliehen. Die Firma Hendo hat nun tatsächlich ein Hoverboard entwickelt und offenbar zur Marktreife gebracht. Das Geheimnis liegt in vier Magnetfeldern, die das Brett und den Skater schweben lassen. Pünktlich zu Martys Ankunft in Hill Valley soll das schicke Board käuflich zu erwerben sein. Allerdings dürfte der stolze Preis von rund 10.000 Dollar dafür sorgen, dass das Hoverboard ein Nischenprodukt bleibt. Doch Stopp, bevor gleich alle Hipsters und Early Adopters ihre Vorbestellung bei Amazon aufgeben, um zukünftig den Arbeitsweg in die Start-Up-Klitsche per Hoverboard zu bewältigen: Damit das Ding schwebt, darf der Untergrund nicht magnetisch sein und muss Strom leiten können. Damit ist der Bewegungsradius in herkömmlichen deutschen Innenstädten eindeutig eingeschränkter als im Film. Aber die „Doc Browns“ bei Hendo arbeiten fieberhaft daran, das Hoverboard weitaus flexibler zu gestalten.

 

Reisen in die Zukunft – aber mit Stil

 

Es ist erstaunlich, wie viele Zukunftsvisionen der Filmemacher heute zu unserem Alltag gehören, die aus dem Kinosessel des Jahres 1989 wie Science Fiction anmuteten. Die fliegenden Autos gibt es zwar noch nicht, aber wer weiß, an was man gerade in den Entwicklungscentern oder Hinterhofgaragen im Silicon Valley so alles bastelt. Vielleicht steht auch der Fluxkompensator – der ja laut Doc Brown die Zeitreisen erst ermöglicht – schon irgendwo auf diesem Planeten vor der Patentierung. Bei Amazon gibt es ihn offenbar schon zu bestellen 😉

 

Was glauben Sie, welches Gimmick aus „Zurück in die Zukunft 2“ wird als nächstes Realität? Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge.

    Diskutieren Sie mit:

    * erforderlich (E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt)