easyCredit-Blog

Von Gastblogger unter:
Hinter den Kulissen

easyCredit-Azubis 2016 Fünf Auszubildende starteten im September bei easyCredit in das Berufsleben, darunter zwei Dialogkaufleute, zwei Bankkaufleute und eine Dual Studierende mit der Fachrichtung Bank. Um ihnen den Einstieg so einfach wie möglich zu machen, bereitet Annette Graef die Ausbilderin schon viele Wochen im Voraus das Einführungsseminar vor. Das Highlight der ersten Arbeitswoche war der Azubi-Erlebnistag, aber lest selbst.

Martha und Philomena, zwei der neuen Azubis der TeamBank, berichten:

Unsere Ausbildung startete in den ersten drei Tagen mit einem Einführungsseminar. Dies half uns, nicht nur einiges über die Unternehmenswerte zu erfahren, sondern auch uns untereinander besser kennenzulernen. Neben informativen Vorträgen gab es auch einige spielerische Abwechslungen.

alle-azubis-2016

Der Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück, worauf einige Kennenlernspiele zur Auflockerung der Stimmung folgten. Nachdem wir uns nach Alter, Anfahrtsweg und Schuhgröße nonverbal in eine Reihe brachten, wussten wir über den Anderen so gut wie ALLES! J Anschließend fuhren wir mit der S-Bahn in die Nürnberger Innenstadt, wo uns die eigentliche Überraschung erwartete. Es entstand eine gewisse Skepsis, denn „Geo-Caching“ stand auf dem Programm. Diese stellte sich jedoch gegen Ende des Tages als völlig unbegründet heraus. Unsere Aufgabe lautete: „Ein Mord ist in Nürnberg geschehen. Findet den Übeltäter!“. Hierfür teilten wir uns in drei Gruppen auf und ermittelten mithilfe eines GPS-Geräts und versteckten Hinweisen Schritt für Schritt den Fall. Wichtig war es, das Alibi der Verdächtigen zu prüfen. Neben einem Anruf bei einem Kinderarzt, Entziffern chinesischer Geheimbotschaften und dem Nachahmen eines Schreies des Opfers galt besondere Vorsicht gegenüber den anderen Teams. Eine weitere Schwierigkeit bestand darin, dem Geheimzeichen der gegnerischen Gruppen auf die Schliche zu kommen, welches extra Punkte verschaffte.

azubitag-2016

Bei der Auflösung des Deliktes stellte sich heraus, wer die wahren Agenten unter uns sind. Dass diese den falschen Täter hinter Gitter brachten, spielte hierbei keine Rolle. Zur Abrundung unseres erfolgreichen, energiegeladenen und lacherfüllten Erlebnistages fand ein gemeinsames Abendessen im Alex am Hauptmarkt statt.

Dieser Tag wird uns noch lange in Erinnerung bleiben und unser Dazugehörigkeitsgefühl wurde dadurch gestärkt

An dieser Stelle nochmal ein herzliches DANKESCHÖN an Eoban, Johannes, Lena und Nina, für die tolle Organisation des Tages.

Philomena und MarthaÜber unsere Autoren:

Auch wenn uns nur 364 Tage im Leben voneinander trennen, sind wir dennoch auf einer Wellenlänge. Neben dem gleichen Stil, stellte sich nach wenigen Tagen auch derselbe Humor heraus. Hierbei gilt das Motto: Gleich und Gleich gesellt sich gern, aber manchmal ziehen sich bekanntlich Gegensätze auch an, denn wir beide erinnern uns gerne an die persönlichen Highlights unseres Lebens. Während die Eine inmitten einer völlig fremden Welt komplett auf sich allein gestellt Thailand entdeckte, schwärmt die Andere von ihrem langersehnten Justin Bieber-Konzert.