easyCredit-Blog

Von Gastblogger unter:
AusbildungGenossenschaftliche FinanzGruppe

Gastblogger: Jasmin Ansary und Annika Wellmeier (easyCredit-Trainees)

 

w_Eingang_4130Am 3. und 4. Dezember kamen sie alle ins easyCredit-Haus nach Nürnberg, die 70 Trainees der DZ BANK Gruppe und ihre Betreuer. Auf dem Programm: der Trainee-Workshop 2015 mit hilfreichen und inspirierenden Erkenntnissen über Perspektive, Zukunft und Stabilität der Gruppe.

 

Alexander Boldyreff, Vorstandsvorsitzender von easyCredit, begrüßte die Trainees der DZ BANK Gruppe gleich zu Beginn. Mit genossenschaftlichen Werten stimmte er sie auf zwei Workshop-Tage ein, die mit vielen überraschenden Eindrücken auf die Teilnehmer warteten. Nach dem anschließenden Speedtalk zum Kennenlernen startete das Workshop-Programm dann gleich mit einer kleinen Herausforderung.

 

Über Kreativität, Innovation und Learning Journey

Mit einem selbst entwickelten Low No-Budget-Video sollten die Trainees ihr Programm und ihr jeweiliges Unternehmen kurz vorstellen. Als Gastgeber präsentierten die Trainees von easyCredit ihr Werk als erste, dann folgten die Videos der Gäste. Annika Wellmeier, Trainee bei easyCredit, war beeindruckt von den Ideen ihrer neuen Kolleginnen und Kollegen der Gruppe: „Die strotzen nur so vor Kreativität.“

Das Highlight des ersten Tages war allerdings, da waren sich die Trainees einig, der Bericht von Florian Zenk, einem ehemaligen Trainee bei easyCredit. Er erzählte über seine eigene bisherige „Learning Journey“ und lieferte reichlich Stoff für eine rege Diskussion zum Thema „Innovation auf dem Finanzmarkt“. Danach durfte ein anschließender Agenda-Punkt natürlich auf keinen Fall fehlen.

 

Wer arbeitet, darf auch feiern.

„Was könnte es Schöneres geben als in der Vorweihnachtszeit den Nürnberger Christkindlesmarkt zu besuchen? Einige Mutige haben sogar den Aufstieg auf die Nürnberger Burg gewagt und wurden mit einem grandiosen Panoramaausblick über die Lichter der Stadt belohnt“, erzählte Jasmin Ansary. Mit fränkischem Abendessen und einem Streifzug durch das Nürnberger Nachtleben endete für die Trainees dann der erste gemeinsame Tag.

 

„Ein-Blicke“ in die Arbeitswelt von heute und morgen

Zum Start in den zweiten Tag gab es die von allen Trainees schon lang ersehnte Führung durch das neue easyCredit-Haus. Die Umsetzung der neuen Arbeitswelt und die zahlreichen Angeboten für die Mitarbeiter beeindruckten, der Tischkicker wurde gleich „angetestet“.

Im Rahmen eines „Worldcafés“ diskutierten die Trainees dann über die Entwicklung der genossenschaftlichen Finanzgruppe. Interessante Fragen standen zur Debatte, z.B. „Wie sieht die genossenschaftliche Finanzgruppe 2030 aus?“ und „Was würde sich die genossenschaftliche Finanzgruppe zu Weihnachten wünschen?“. Anschließend gab es noch einmal Coaching vom Profi.

 

Mit dem Skisprung-Profi in den Karriere-Flow

„Unser Keynote Speaker Jonathan Briefs, der u. a. auch die österreichische Nationalmannschaft der Skispringer coacht, sprach über den Zustand des Flows und brachte uns anhand einer Übung nahe, was wir von Skispringern lernen können“, berichteten die Trainees beim abschließenden Gruppenfoto.

 

Kennen und Schätzen

Nach zwei Tagen Workshop haben sich die 70 Trainees der Unternehmen DZ BANK Gruppe offensichtlich kennen und schätzen gelernt. Positives Feedback dazu gab es bei Kaffee und Kuchen. Wenke Selke, Personalentwicklerin bei easyCredit, freute sich am Ende über diesen Erfolg: „Wir waren sehr froh, dass die Trainees und ihre Betreuer bei uns zu Gast waren und bedanken uns bei allen für die schönen gemeinsamen Tage.“

 

Zusammenfassend: Mit Profis in den Karriere-Flow und auf die eigene Learning Journey: Der Traineeworkshop 2015 im easyCredit Haus in Nürnberg bot den rund 70 Trainees und ihren Betreuern lehrreiche Erkenntnisse und inspirierende Eindrücke über die Arbeit in der DZ BANK Gruppe. #Traineeworkshop2015, #Perspektive #Zukunft #Stabilität #easyCreditHaus