easyCredit-Blog

Tipps und TricksUmzug und Renovierung

Frau mit Farbfächer und PinselIhre Wandfarbe war in den 90ern der Knaller. Jetzt können Sie Ihren Anblick nicht mehr ertragen? Sie haben Angst, dass Ihr Sofa langsam den Geist aufgibt? Kein Problem. Gefühlt ist eh schon fast Frühling – also die perfekte Zeit, um einmal ordentlich auszumisten und die Wohnung aufzuhübschen.

 

 

  • Ausmisten: Sie sehen vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr? Dann hilft nur eins. Ordentlich auszumisten. Seien Sie ruhig kritisch: Kleidungsstücke, die seit mehr als einem Jahr nicht mehr angezogen wurden, sind ein Fall für die Altkleidersammlung. Alte Möbel und Technikgeräte im Keller können Sie über Internetportale oder auf Flohmärkten verkaufen bzw. an Menschen verschenken, die sie benötigen. So gibt’s Platz für neue Ideen.

 

  •  Ideen sammeln: Meistens klingelt Tine Wittler nicht zufällig an der Tür, um einem mit neuen Beratungstipp für die Wohnung zu helfen. Da muss also eine andere Lösung her. Mittlerweile gibt es eine hübsche Sammlung an inspirativen Blogs, die Ideen für einen neuen Wohnungslook bieten wie zum Beispiel So leb ich, Stilsucht oder Villa-König.

 

  • Möbelschubsen: Manchmal bringt schon eine neue Position der Möbel eine große Veränderung. Wenn das Sofa nicht mehr unter dem Fenster, sondern an der Wand steht, wird es doch gleich viel besser ins rechte Licht gerückt. Das Beste: Möbelschubsen ist kostenlos, aber nicht umsonst.

 

  • Möbelsuche: Manchmal hilft Umstellen oder ein neuer Bezug nicht weiter. Neue Möbel müssen her. Hier lohnt es sich, die Räumlichkeiten vorher genau auszumessen und eine Liste zu machen, was einem wirklich wichtig ist (Stoff, Farbe, Art, Preis…) und wo man Abstriche machen kann.

 

  • Neuer Anstrich: Sie wollen mehr Farbe in ihr Leben bringen? Gerne. Hilfreich ist vorab ein Moodboard. Welche Farben wirken harmonisch, wie wirkt das Gesamtkonzept? Hilfreich ist folgende App mit virtuellem Farbwelten. Alternativ kann man auch Akzente mit Mustertapeten setzen.

 

  • Highlights setzen: Auch kleine Veränderungen können großes Bewirken. Wie wäre es mit Kissen in trendigen Farben? Oder einen alten Stuhl neu beziehen lassen? Oder ein paar neue Accessoires…

 

  • Persönlichkeit: Seien wir mal ehrlich. Die wenigsten Menschen möchten in einer perfekten aber kühlen Wohnwelt à la Katalog wohnen. Gerade persönliche Gegenstände verleihen den eigenen vier Wänden ja den charakteristischen Charme. Erinnerungsstücke von den Großeltern, Fotos und Urlaubsmitbringsel machen jede Wohnung liebenswert. Also platzieren Sie sie an schönen Stellen in Ihrer Wohnung.

 

  • Alt trifft neu: Seien Sie mutig und kombinieren Sie! Ein altes Erbstück neben einem modernen Sofa kann ein perfektes Ensemble sein. Lassen Sie sich auch von der Do-it-yourself-Welle anstecken und machen Sie aus einfachen Möbeln individuelle Stücke. Versehen mit Lack, Folien, Tapetenresten oder neuen Knäufen werden Sie zu persönlichen Lieblingsstücken.

 

  • Licht an: Licht ist ein echter Stimmungsaufheller. Auch die eigene Wohnung kann damit hübsch in Szene gesetzt werden. Warmes Licht verleiht eine angenehme Atmosphäre. Neue Lampen oder farbige Glühbirnen verleihen ein anderes Feeling. Übrigens helfen auch helle Gelb-und Orangetöne, um die Stimmung zu verbessern.

 

  • Grünzeug: Sie kosten nicht viel, haben aber meistens eine beruhigende Wirkung auf Menschen. Ein absolutes Muss also für jede Wohnung.

 

  • Grundlagen: Die schönsten, neuen Möbel wirken nicht, wenn der Fußboden oder die Wände verbraucht sind. Ein neuer Teppich, Laminat oder Holzdielen zaubern neuen Glanz in Ihre Hütte und lassen Ihre Möbel besser zur Geltung kommen. Achten Sie auf die Stimmigkeit der Farbwelten. Allerdings sind Wände und Böden natürlich auch häufig kostspielige Neuerungen. Hier lohnt es sich zu kalkulieren.

 

  • Finanzierung: Kleine Renovierungsarbeiten sind häufig kostengünstig. Wer selbst aktiv wird, Möbel nur neu positioniert oder alte Möbel aus Familienkellern zu neuem Glanz verhilft, zahlt im besten Fall gar nichts drauf. Teurer werden notwendige Reparaturen an Boden oder Wänden oder wenn neue Möbel her müssen. Hier macht es Sinn, zu überlegen, ob ein Ratenkredit sinnvoll ist.

 

 

Welche Tipps haben Sie noch, um Ihrer Wohnung neuen Glanz zu verleihen?