easyCredit-Blog

Von Annemarie Moltz unter:
Hinter den KulissenNachgefragt bei...

Roland DemelNachgefragt bei Roland Demel, Mitarbeiter Kundensupport

 

Was machen eigentlich die easyCredit-Mitarbeiter und was steckt hinter den verschiedenen Berufsbildern? In unserer Serie „Nachgefragt bei“ stellen wir regelmäßig Kollegen aus den unterschiedlichsten Abteilungen vor. Heute gehts um Kunden, Telefonieren und ganz viel easyCredit-Spirit. Lesen Sie selbst!

 

Hallo Roland, was ist eigentlich Dein Job hier bei easyCredit?

Meine Tätigkeit und die meiner Kollegen umfasst die ganzheitliche Beratung und Betreuung von Interessenten und Kunden zur gesamten easyCredit Produktfamilie in Deutschland und Österreich per Email und Telefon.  Dabei ist es jeden Mitarbeiter  im Kunden-Service-Center  wichtig, dass wir dem Kunden eine gezielte Bedarfsanalyse anbieten und von unserem Service begeistern. Nur so können wir ein  Beratungserlebnis am Telefon in die breite Masse der Interessenten transportieren, denn wir begleiten die Kunden während des gesamten „easyCredit- Lebenszyklus“.

Bei den knapp 550.000 Kundenkontakten pro Jahr ist das Kunden-Service-Center  insbesondere für eine qualitativ hochwertige Beratung verantwortlich. Diese Beratungsqualität wird erzielt durch Inhouse-Seminare, Einzeltrainings, Rollenspiele und monatliche Qualitätszirkel. Eine meiner Tätigkeiten beinhaltet u. a., die Kollegen in den Einzeltrainings zu unterstützen und so gemeinsam am Erfolg von easyCredit weiter zu arbeiten.

 

Wie sind die Kunden denn so drauf am Telefon?

Hast Du die Reaktionen der Kunden noch nie aktiv miterlebt? Wenn nicht, dann lade ich Dich oder alle Kollegen mal zu einer Hospitation in unsere Abteilung ein, um an Live-Telefonaten teilzunehmen. Du wirst dann aktiv erleben, wie fair wir mit den Kunden umgehen. Denn das Wichtigste für uns im Kundenservice ist, dass wir ein durchgängiges, positives Kundenerlebnis schaffen und den Kunden emotional begeistern. Aber auch die Kunden, die bis zu diesem Zeitpunkt kein positives Kundenerlebnis hatten verzaubern wir mit unserem „easyCredit-Spirit“.

 

InterviewWas hast Du schon alles erlebt am Telefon?

Na da haben wir schon alles erlebt: vom Kundenberater bis zum Lebensberater, vom Feind bis zum Freund, einfach alles. Tolle Erlebnisse hat jeder Kollege zu berichten. Auch ich. Und das bestärkt mich täglich, dass mir meine Tätigkeit sehr viel Spaß bereitet, aber auch Kraft kostet. Der wichtigste Aspekt ist jedoch immer der wertschätzende Umgang mit den Kunden.

 

Roland, seid Ihr „nur“ die Telefonhotline oder könnt Ihr auch mehr als das?

Also, was soll denn diese Frage?! Wir sind easyCredit-Berater am Telefon und wir sind auch keine Hotline oder ein Callcenter. Mitarbeiter, die uns schon mal besucht haben oder sogar selbst im bei uns gearbeitet haben, wissen wovon ich spreche. Jeder, aber auch wirklich jeder Kollege hier muss ein sehr breitgefächertes Fachwissen aufweisen können, damit der Interessent oder Kunde ein  positives Beratungserlebnis erlebt. Dazu gehört eine konsequente Weiterentwicklung der Kollegen, da wir  immer auf dem neuesten Stand sein müssen.  Jeder einzelne Mitarbeiter zeigt tägliches „Herzblut“, damit wir eine grandiose Kunden- und Serviceorientierung beim Kunden erreichen!

 

Vielen Dank, lieber Roland. Das war sehr interessant. Und mit Sicherheit werde ich auf Dein Angebot zurückkommen und Euch mal ein paar Stunden über die Schulter schauen.

 

Haben Sie noch Fragen?

 

Das könnte Sie auch interessieren:

– „Jeder Tag, jeder Anruf ist anders!“

– Nach der Arbeit in die Uni

 

    Diskutieren Sie mit:

    * erforderlich (E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt)