easyCredit-Blog

Von Annemarie Moltz unter:
Allgemein

Facebook Der Hype um Facebook ist längst vorbei – neue soziale Plattformen aus den USA machen dem beliebtesten, sozialen Netzwerk der Welt echt zu schaffen.
Auf der anderen Seite: Laut einer Studie von „iStrategyLabs“ ist die Zahl der Über-55-Jährigen zwischen Januar 2011 und Januar 2014 in den Vereinigten Staaten um 80% gestiegen.
Klingt für den Anfang ganz gut, oder? Zeitgleich ist allerdings die Zahl der 13-17-Jährigen um 25% gesunken. Diverse Blogs wie allfacebook oder Medien wie das Handelsblatt berichteten bereits darüber.

Facebook verliert somit einen Großteil seiner Hauptzielgruppe in den USA und die Gründe dafür sind ganz einfach. Immer mehr Eltern und Lehrer melden sich bei Facebook an. Und all das zum 10-jährigen Jubiläum des Netzwerks. 

 

Ist das die Ursache dafür, dass Instagram, Snapshot und Co. immer beliebter werden? Dort ist die Jugend unter sich und sie fühlt sich auch nicht mehr so kontrolliert wie bei Facebook.

 

In Deutschland dagegen sind die Zahlen laut der aktuellen Studie noch relativ stabil: der Zuwachs der ab 55-Jährigen liegt zwischen Januar 2011 und Januar 2014 zwar bei 249%, aber auch der Anteil der 13-17 Jährigen ist trotz Whatsapp und Instagram um 44% gestiegen.

 

In einer kleinen Umfrage zum Thema „Facebook“ waren sich meine Azubi-Kollegen ziemlich einig.
Für die meisten gehört Facebook einfach zum Tagesablauf dazu. Auch beim Thema „Alter“ haben sie den Eindruck, dass sich das Netzwerk zumindest in Deutschland in allen Altersgruppen gut verbreitet.

Was sie allerdings allesamt nervt? Die ständigen Datenschutzveränderungen, die häufigen Nachfragen zu persönlichen Informationen und dass es nicht möglich ist, seine Daten bzw. seinen Account komplett zu löschen, finden sie an Facebook sehr negativ. Aber auch Spielanfragen und das Thema „Bildrechte“ stören die easyCredit-Auszubildenden.
Soviel steht fest: meine Azubikollegen würden Facebook – wenn überhaupt – auf Grund des Datenschutzes verlassen. Die „alten“ Neuankömmlinge auf Facebook stören uns dagegen wenig.

 

Ich bin der Meinung, dass man nicht zu viel wert auf die Zahlen legen sollte, denn man wird selbst nicht jünger und somit kann man auch schnell mal die Altersgruppe wechseln.
Trotzdem bleibt es spannend, wie die Entwicklung ist.

 

Wie ist Ihre Meinung?