easyCredit-Blog

Von Marco Kreyer unter:
GartenTipps und Tricks

Garden GnomesDie Bienen summen um die Rosenblüten. Schmetterlinge scheinen sich auf den Blättern der Rhododendren zu sonnen. Vögel zwitschern zwischen Kirsch- und Apfelbäumen um die Wette. Vor allem für gestresste Großstädter ist der eigene kleine Schrebergarten der Inbegriff von Erholung. Eben Harmonie rund um die Grasnarbe oder der seelische Latte Macchiato auf 60 Quadratmetern: Rasen und Beete getrennt wie Milch und Kaffee.

 

Für einen echten Kleingärtner, scherzhaft auch Laubenpieper genannt, spielt sich das Leben – vornehmlich in den Frühjahrs- und Sommermonaten – zwischen Gartenhütte, Rasenfläche und Salatbeeten ab. Jede freie Minute verbringen diese Zeitgenossen in ihrer persönlichen Wohlfühloase unter freiem Himmel.

 

Die Trendkurve wächst wie das Unkraut nach einem warmen Sommerregen: Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. vertritt rund 15.000 Kleingartenvereine mit insgesamt fast einer Million Hobbygärtnern. In Zeiten, in denen Special-Interest-Magazine wie „LandLust“ die Verlage aufblühen lassen, scheint die Sehnsucht der Deutschen nach dem Ursprünglichen einen zweiten Frühling zu erleben. Mit den eigenen Händen etwas nach seinen Vorstellungen entstehen lassen und einfach zurückkehren zu den Wurzeln des Lebens. Das zeichnet die neue Generation der urbanen Gärtner aus.

 

Neben dem unbezahlbaren Erholungswert gehört für viele auch der faire Wettbewerb um die dicksten Zucchini, süßesten Erdbeeren und grünsten Grashalme zu den Pluspunkten der eigenen Parzelle im Schneewittchen-Weg. Fast nirgends liegen Erfolg und Misserfolg so dicht nebeneinander wie zwischen Komposthaufen und Gewächshaus – und jeder Nachbar soll oder kann es über die unter Verwendung einer geeichten Wasserwaage geschnittene Hecke beobachten.

 

ErntedankSo ein kleiner feiner Garten will eben gehegt und gepflegt werden. Neben dem notwendigen grünen Daumen sollte der Hobbygärtner auch etwas Moos mitbringen. Gerade wenn es um den Bau einer standesgemäßen Gartenhütte geht, ein neuer Grill – inklusive „Smoking-Area“ und Spanferkel-Halterung – gemauert oder die Terrasse mit schicken Douglasien-Holzdielen veredelt werden soll, können schnell mehrere Tausend Euro zusammenkommen.

 

Sind Sie auch ein passionierter Hobbygärtner? Wir sind gespannt, auf Ihre Kommentare und wünschen Ihnen schon jetzt einen sonnigen Sommer, damit Ihr Garten schnell auf den grünen Zweig kommt.