easyCredit-Blog

Von Gastblogger unter:
Produkte

Die neue easyCredit-App bietet ab sofort die Möglichkeit, einen Kreditabschluss vollständig per Smartphone vorzunehmen. Doch braucht man einen Kreditabschluss wirklich mobil via App? Und wie viele Leute nutzen das tatsächlich? Solche und ähnliche Fragen habe ich mir im Entstehungsprozess gestellt, um mich mit den Wünschen und Bedürfnissen der Nutzer auseinander zu setzen.

 

Dass unser Mobiltelefon mittlerweile in so ziemlich allen Bereichen des Lebens angekommen ist, war mir durchaus bewusst. Das tatsächliche Ausmaß konnte ich erst erahnen, nachdem ich auf eine Studie zum Entwicklung der Mobilfunkanschlüsse in Deutschland gestoßen bin. Überraschend ist, dass es in Deutschland bei rund 82 Millionen Einwohnern bereits mehr als 128 Millionen aktive Mobilanschlüsse gibt. So hat sich die Zahl der Anschlüsse seit den frühen neunziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts bis heute mehr als verhundertfacht. Trotzdem ist Deutschland im internationalen Vergleich bei der Smartphone Nutzung im mobilen Netz auch heute allenfalls im Mittelmaß anzusiedeln.

Aber da es um das Thema mobilen Kreditabschluss geht, möchte ich nicht weiter vom Thema abschweifen und weiter auf den eigentlichen Kern eingehen.

Ich bin stolz darauf, dass wir ab sofort als eine der ersten Banken am Markt einen vollständig digitalen und gleichzeitig mobilen Kreditabschluss anbieten können. Mit dieser App schaffen wir ein völlig neues digitales Kundenerlebnis. Und gehen somit einen großen Schritt in Richtung Convenience und Einfachheit. Unsere Kunden können nun direkt vom Sofa ihren Wunschkredit berechnen lassen, nachdem sie sich die easyCredit-App auf ihr Smartphone herunter geladen haben, kann der Kreditabschluss bis zur Überweisung des Wunschbetrages auf das Girokonto durchgeführt werden. Aber wie funktioniert der Abschluss jetzt genau?

In einem kurzen Video erklären wir alle relevanten Schritte:

  1. Im ersten Schritt erfolgt die Legitimation. Hier wird geprüft, ob unser Kunde Max Mustermann auch tatsächlich Max Mustermann ist.
  2. Nach der erfolgreichen Identitätsprüfung erfolgt anschließend die sogenannte „eSignature“. Mit dieser digitalen Unterschrift bestätigt Max Mustermann, dass er den Vertrag tatsächlich rechtsgültig abschließen möchte.
  3. Zu guter Letzt kann Max Mustermann via Upload-Service seine Gehaltnachweise einfach und bequem hochladen und digital versenden. Somit wurde der Kreditabschluss durchgeführt und der Gang zur Postfiliale oder dem Briefkasten gehört der Vergangenheit an. Finanzielle Freiheit, im wahrsten Sinne des Wortes.

Also Handy in die Hand, App downloaden und Feedback da lassen!

 

Marina HirschmannÜber die Autorin: Wenn sich Marina nicht gerade um die Weiterentwicklung der easyCredit-App kümmert, arbeitet sie als Produktmanagerin und Projektleiterin in der Produktentwicklung bei easyCredit. Dabei beschäftigt sie sich unter anderem mit der Digitalisierung in der Bankenbranche und die Auswirkungen auf die easyCredit-Produktfamilie.

    Diskutieren Sie mit:

    * erforderlich (E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt)