easyCredit-Blog

Von Gastblogger unter:
Hinter den Kulissen

Während meines Praktikums im Fachbereich Marke konnte ich Einblick in verschiedene Aufgabenfelder sammeln. Hierzu zählte unter anderem die Organisation und Durchführung der Preisverleihung für Finanzielle Bildung 2016, die Teilnahme an fachbereichsübergreifenden Meetings im Bereich der Korrespondenzen und die Mitgestaltung der Brand Journey. Teil unseres Social Media-Teams war ich auch. Hier erhielt ich auch meine verrückteste Aufgabe im Praktikum bei easyCredit: Ich sollte über Wasser laufen.

Wie kam es dazu?

Für unseren Redaktionsplan recherchierte ich nach spannenden Sommerthemen. Welche Aktivitäten sind ideal für den Sommer? Hierbei stieß ich auf den Begriff „Zorbing“. Provokant stand dahinter in Klammern, dass jeder, der nun googeln muss, was das ist, nicht weiß, was Spaß ist – ich war ertappt.

Einen Google-Besuch später wusste ich, dass es sich bei Zorbing um eine Freizeitaktivität handelt, bei der ein oder mehrere Menschen im Inneren einer aufblasbaren PVC-Kugel einen Abhang hinunter rollen oder alternativ entlang gerader Ebenen oder auf Wasser laufen. Um dem Vorstellungsvermögen auf die Sprünge zu helfen, hier ein Beispielbild:

Zorbing 10

Ich brachte diesen Begriff mit in unsere Social Media-Runde und auch hier war der Begriff nicht geläufig. Aus einem Scherz heraus kam die Idee auf, dass ich es selbst probieren und dazu einen Blog-Beitrag erstellen könnte.

Nachdem ich in meiner Zeit bei easyCredit wie durch Geisterhand meine dreijährige Laktose- und Fruktoseintoleranz besiegte, fühlte ich mich geradezu unbezwingbar. Waghalsig nahm ich die Herausforderung an, in einem Zorbing-Ball über den Wöhrder See zu laufen. Nicht selten landete ich dabei auf Gesicht oder Hosenboden. Aber seht selbst:

Habt ihr auch Erfahrungen mit verrückten Sommeraktivitäten?

Markus EiflerÜber den Autor: Markus Eifler ist seit April Praktikant bei easyCredit im Fachbereich Marke und Corporate Social Responsibility. Wenn er nicht gerade übers Wasser läuft, dann studiert er Wirtschaftsinformatik an der Uni Würzburg.