easyCredit-Blog

Von Marco Kreyer unter:
Genossenschaftliche FinanzGruppe

MitgliedervorteilDie Deutschen sind echte „Vereinsmeier“. Statistisch gesehen ist jeder Bundesbürger in mindestens einem Verein Mitglied. Neben dem klassischen Sportclub oder Schützenverein verbringen wir offenbar unsere Freizeit auch gern in Fanclubs jeglicher Couleur, Kleintierzuchtvereinen oder Schrebergarten-Vereinigungen. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Dabei haben alle Vereine eines gemeinsam: Der Verein ist der Ort, an dem sich Gleichgesinnte treffen, um am selben Ziel zu arbeiten. Eine tolle Institution, die ich mir oft auch für andere Lebensbereiche wünsche. Warum also nicht auch Mitglied seiner Bank sein? Das wäre wirklich revolutionär, oder?

 

Doch bevor Sie zum Patentamt laufen, muss ich Sie leider enttäuschen. Da sind Ihnen andere zuvor gekommen. Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch haben unabhängig voneinander gegen Mitte des 19. Jahrhunderts diese Idee verwirklicht. Das Ergebnis gibt es noch heute: die Volksbanken und Raiffeisenbanken. Was einer alleine nicht schafft, erreichen viele ganz einfach. Dieses genossenschaftliche Prinzip verdeutlicht den Nutzen für die Mitglieder der Volksbanken Raiffeisenbanken. Rund 17,3 Millionen Kunden sind heute Mitglieder der Genossenschaftsbanken und bestimmen so nicht nur über die Geschäftspolitik mit, sondern profitieren auch von einer Dividende und zahlreichen weiteren Vorteilen. Bei einer easyCredit-Bestellung erhalten Mitglieder beispielsweise in der Geschäftsstelle vor Ort die attraktiven Zusatzleistungen zu besonders vorteilhaften Konditionen. „Vereinsmeierei“, die sich auszahlt und alles andere als verstaubt ist.

 

Welche „kuriosen“ Vereine kennen Sie oder in welchen sind Sie vielleicht sogar Mitglied? Lassen Sie uns doch an Ihren Interessen teilhaben. Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

    Diskutieren Sie mit:

    * erforderlich (E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt)