easyCredit-Blog

Von Pamela Sendes unter:
Allgemein

fussblallbuch-coverSchwuppdiwupp ist die Sommersaison wieder vorbei! Die Tage werden kürzer, es wird kühler und statt Biergarten wird der heimischen Wohnzimmercouch wieder des Öftern ein Besuch abgestattet. Hat ja auch was. Bei dem herbstlichen Wetter spricht auch nichts dagegen, es sich Zuhause mit einem lesenswerten Schmöker gemütlich zu machen. Warum nicht auch mal mit Fußballlektüre.

Was wir als Ratenkredit-Experte nun mit Buchempfehlungen zu tun haben? Wir unterstützen seit langem die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur, die seit 2006 den Preis für das beste Fußballbuch der Saison vergibt. Und das sind in der Tat lesenswerte Sahnestückchen.

Diesjähriger Preisträger ist Ronald Reng „Mroskos Talente. Das erstaunliche Leben eines Bundesliga-Scouts“. Der Sportjournalist und Schriftsteller ist kein Unbekannter. Mit Büchern wie „Der Traumhüter“, „Ein allzu kurzes Leben“ oder „Spieltage. Die andere Geschichte der Bundesliga“ konnte er bereits in der Vergangenheit eine große Leserschaft – nicht nur unter Fußballfans –  gewinnen und Kritiker überzeugen.

ronald-rengWas Reng selbst zu seinem aktuellen Buch meint: „Vordergründig erzählt das Buch die Geschichte eines Berliner Jungen, der als Scout für Bayern München in die große Fußballwelt tritt. Es ist eine faszinierende Biographie, die Diebstähle in Supermärkten genauso wie Scoutingtouren für Felix Magath nach Tartarstan umfasst. Gleichzeitig gewährt das Buch anhand von Lars Mroskos Lebensgeschichte einen Einblick in das große Ganze: in das Innenleben des Profifußballs mit seinen Spielersuchern und Spielerberatern.“

Die Begründung von Akademie-Juror Ludger Schulze lautet wie folgt:  Mroskos Talente bietet einen einzigartigen Blick in den, wie das immer so schön heißt, Maschinenraum des Fußballs, in eine Welt, die wenigen zu viel und vielen zu wenig bietet. Eine Handvoll stinkreicher Absahner gegen ein Heer von armen Würstchen, die von der Hand in den Mund leben. Das Geschehen spielt in jenem Zeitraum, in dem sich der Fußball zu einem Milliarden-Entertainment eines zügellosen, neoliberalen Globalisierungsmarkts entwickelt. Für einen Romantiker wie Lars Mrosko ist da kein Platz. Diesen seinen Protagonisten beschreibt Reng mit beinahe zärtlicher Nachsicht und in einer klaren, oft lakonischen Sprache mit einem sicheren Gespür für Timing. Diese berstend vitale Mischung aus Schelmenroman, Entwicklungsgeschichte und klassischer journalistischer Fleißarbeit kann ohne weiteres als Roman des Jahres durchgehen.“

Unsere Empfehlung lautet ganz klar: UNBEDINGT.LESEN. Das gilt insbesondere für eingefleischte Fußballfans, Liebhaber wunderbarer Fußballlektüre und alle, die sich für einen Blick hinter die Kulissen interessieren.

Wer dann noch Lust auf mehr Schmöker für den Herbst und den Winter hat, kann einen Blick in die komplette Preisträgerliste wagen. Hier  sind alle Saisonsieger im Überblick. http://www.fussball-kultur.org/fussball-kulturpreis/fussballbuch/preistraeger/

In diesem Sinne: einen schönen Herbst!

 PS: Ronald Reng wird für das Fußballbuch des Jahres übrigens im Rahmen der Gala zur Verleihung der Deutschen Fußball-Kulturpreise am  21. Oktober in  persönlich ausgezeichnet. Der Protagonist des Romans Lars Mrosko, wird ebenfalls vor Ort sein. Wer keine Karten mehr ergattern konnte, hier ein Tipp: Die ganze Show gibt es in gewohnter Manier auch im Live-Stream auf fussball-kultur.org und kicker.de.

    Diskutieren Sie mit:

    * erforderlich (E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt)