easyCredit-Blog

Von Pamela Sendes unter:
HochzeitTipps und Tricks

HochzeitEs gibt da eine Sorte Mensch, die fiebert bereits seit Kindertagen der Hochzeit entgegen. Mit weißem Kleid, mit Kutsche, Rosen … den Rest kennen Sie ja aus zahlreichen Romantic Comedys. Bereits weit im Voraus werden die Vorbereitungen getroffen, Gästelisten hin und her geschubst, mit aller Liebe zum Detail Blumen, Einladungskarten und das Menü ausgewählt. Im Gegensatz dazu gibt es noch die Überraschungskandidaten: die Freunde, die völlig spontan heiraten, an Ihrem Lieblingsplatz, im engsten Kreise. Wie auch immer – die schönsten Hochzeiten waren immer diejenigen, die persönlich waren und wie „das perfekte Kleid bei der Braut gepasst“ haben.

 

Egal, wie man sich entscheidet: einiges an Planung bedarf es allerdings immer. Ganz im Sinne von: clever planen – fröhlich feiern.

 

7-12 Monate vorher:

  • Hochzeitstermin festlegen
  • Location aussuchen und reservieren: Hier ist wirklich von Vorteil, früh zu schauen, welche Orte verfügbar sind. Ob in der Region oder an einem exklusiven Ort.
  • Gästeliste erstellen: Welche Freunde und Familienmitglieder möchten Sie unbedingt um sich haben? Die Kunst besteht meistens darin zu schauen, dass die Gästeliste nicht zu lang wird.
  • Trauzeugen bestimmten: Ein ganz persönliche Entscheidung: Wenn möchten Sie für den besonderen Tag an Ihrer Seite haben?
  • Musik für die Hochzeitsfeier organisieren: Die Musik ist das A und O und entscheidend für die Stimmung am Abend. Empfehlungen von Freunden oder Bekannten sind hier Gold wert – am besten Sie hab haben den Künstler schon live erlebt – gleich, ob DJ, Ein-Mann-Bank oder Musik-Combo
  • Finanzierung: Der schönste Tag des Lebens kostet. Je nach Umfang, Gästeliste und Ausgestaltung ist wichtig, schon frühzeitig zu überblicken, welche Kosten anfallen, welches Budget vorhanden ist und welche Hochzeit man sich leisten kann. Reichen die Ersparnisse? Kann man durch einen Kredit ergänzen?
  • Flitterwochen buchen

 

6 Monate vorher

  • Entscheidung für Deko: Blumen, Einladungskarten, Tischdeko… Hier empfiehlt es sich, ein bisschen inspirieren zu lassen. Was gefällt einem besonders gut (hat vielleicht einen persönlichen Bezug zum Brautpaar)? Was liegt im Budgetrahmen? Was kann man vielleicht selbst machen?

Lesenswert dazu sind Blogs wie

Once wed die Mutter aller Hochzeitsblogs

Fräulein-k-sagt-ja.de  mit liebenswerten Do-it-yourself Ideen

Weddingstyle Inspirationen und Ideen für den Hochzeitsblog

Verrückt nach Hochzeit für Freunde von individuellen, kreativen Hochzeiten

  • Brautkleid auswählen / Outfit für den Bräutigam aussuchen: Der Besuch von Messen oder ein Blick in die vielen Hochzeitszeitschriften ist hilfreich.
  • Tipp: Ohne Termin geht in Brautmodeläden meist nichts. Also vorher Termin vereinbaren und die beste Freundin einplanen. Übrigens: Viele Kleider haben oft 6 Monate Lieferzeit.
  • Friseurtermin festlegen und Frisur auswählen: Die Samstage beim Lieblingsfriseur sind meistens ausgebucht. Es schadet also nicht, früh dran zu sein.
  • Fotografen auswählen: Meist fliegt der schönste Tag des Lebens ganz schnell vorbei.Die besten Momente und Erinnerungen bleiben. Auch wenn mittlerweile jeder Gast zahlreiche Handyfotos macht, lohnt sich die Investition in einen guten Fotografen. Der Blick fürs Wesentliche, die besonderen Momente und die Qualität der Bilder zahlen sich am Ende aus.
  • Tipp: Kennt der Fotograf die Location bereits, weiß er bestimmt, wo es die besten Motive gibt. Einfach mal bei der Lokalität nachfragen, ob sie jemanden empfehlen können.
  • VJ auswählen: Voll im Trend ist es, einen Film vom schönsten Tag zu drehen. Auch hier lohnt eine frühzeitige Recherche.
  • Brautauto wählen
  • Blumenkinder aussuchen
  • Save the Date: Damit sich alle Lieben bereits den Termin einplanen können, ist es hilfreich ein Save the Date zu verschicken. Geht prima und unkompliziert auch per Faceobook-Gruppe oder per Mail.

Hochzeitswagen

3 Monate vorher

  • Einladungskarten versenden
  • Eheringe bestellen
  • Brautstrauß planen
  • Menü auswählen: Nichts wird so kritisch begutachtet, wie das Essen. Ein gutes, raffiniertes Menü oder Buffet kann ein wahrer Stimmungsaufheller sein. Überzeugen Sie sich selbst im Vorfeld, ob die Küche und die Speisen Ihren Vorstellungen entsprechen.
  • Tipp: Kurz vor der Hochzeit kann man noch saisonale Speisen berücksichtigen. Wer schon alle Zusagen für die Hochzeit hat, kann besser planen, ob Veganer, Vegetarier oder Allergiker dabei sind.
  • Hochzeitstorte auswählen

 

1 Monat vorher

  • Hochzeitsschuhe einlaufen
  • Alle Termine bestätigen lassen
  • Tipp: ruhig auch Freunde und Familie einspannen. Einige helfen bestimmt gerne bei den Vorbereitungen und am Tag selbst. So kann das Brautpaar seinen eigenen Tag auch genießen.

Tag der Hochzeit

  • Den Tag genießen – alle Gäste sind nur für Sie da und Sie haben all Ihre Lieben um sich, um den Partner fürs Leben zu heiraten! Wir wünschen alles Gute!

 

Nach der Hochzeit

  • Dankeskarten schreiben
  • Schöne Erinnerungen Revue passieren lassen
  • Fotos sortieren
  • Finanzen ordnen
  • Eheleben genießen und ab in die Flitterwochen!

 

 

Haben wir etwas vergessen? Was war Ihnen für Ihre Planungen wichtig?

    Diskutieren Sie mit:

    * erforderlich (E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt)