easyCredit-Blog

Von Pamela Sendes unter:
Nachgefragt bei...Produkte

Florian Krause, Mitarbeiter Online-Marketing easyCreditNachgefragt bei…Florian Krause

Trommelwirbel: 4,65 von 5 Sternchen hat easyCredit aktuell von seinen Online-Nutzern über das Bewertungsportal eKomi erhalten! Das freut uns natürlich sehr. Spannend sind aber gerade die negativen Bewertungen, denn nur so können wir jeden Tag noch ein bisschen besser werden. Können wir von unseren Kunden lernen? Sind die Anmerkungen hilfreich für die Verbesserung unserer Online-Bestellstrecke oder die Produktentwicklung? Haken wir mal bei unserem Sternchen-Verantwortlichen und eKomi-Betreuer Florian Krause, unserem Kollegen aus dem Online-Marketing, nach.

 

Hallo Florian! Erzählt doch mal ein bisschen was hinter dem Bewertungsportal eKomi steckt?

eKomi ist Anbieter eines Kundenbewertungssystems. Damit ist es möglich online Kunden einfach zu befragen, wertvolles Feedback zu gewinnen und damit die Kundenzufriedenheit zu messen.

 

Was waren denn die Gründe, warum ihr euch für dieses Tool entschieden habt?

Natürlich haben wir uns verschiedene Anbieter angeschaut. Der große Vorteil für den Kunden ist bei eKomi aber, dass es einfach und flexibel ist. Der Kunde muss sich nicht anmelden und kann mit wenigen Klicks seine Bewertung durchführen. So hat man eine niedrige Abbruchrate. Außerdem kann neben der Standardbefragung wie Sternchen und Statement  noch weiteres Feedback eingeholt werden. Wir fragen z.B. den Kunden auch nach der Weiterempfehlungsrate.
Darüber hinaus sind es echte Kunden, d.h. nur wer einen easyCredit über unsere Webseite angefragt hat kann eine Bewertung durchführen. Damit basieren die Bewertungen auf authentischen Erfahrungen. Die Kunden selbst bleiben jedoch anonym, Datenschutz wird auch hier groß geschrieben.
Zu guter Letzt wird von eKomi moderiert. Und ja, das ist ein Vorteil. Jede Bewertung wird  geprüft. Es gibt einen klaren Bewertungsleitfaden, wenn z.B. ein Kunde unsachlich wird oder private Daten von sich preisgibt, wird dies von eKomi anonymisiert.

 

Was war dein schönstes Erlebnis?

Die Vielzahl an positivem Feedback. Wir haben derzeit weniger als ein Prozent negative Bewertungen. Da man beruflich ja immer versucht die Dinge zu verbessern, bekommt man schnell einen sehr kritischen Blick. Dank der Bewertungen merkt man aber, dass das der Tenor schon sehr, sehr gut ist.

 

Was schreiben User besonders häufig?

Viele der Bewertungen sind recht kurz und meist geht es darum, dass alles einfach und schnell vonstattengegangen ist. Danach folgt auch schon gleich der lobende Hinweis an unsere Unterstützungsleistungen durch Chat und Telefon. Das freut mich besonders, denn es zeigt, dass diese Angebote gut genutzt werden.

 

Und was wurde bemängelt? Haben wir von den Kunden bereits etwas gelernt?

Oh ja! Dass es nur wenige wirklich negative Bewertungen gibt heißt nicht, dass alles andere nur positiv ist. So stecken in mancher 5-Sterne Bewertung auch Verbesserungsvorschläge. Das hilft uns natürlich, um noch besser zu werden. Ein aktueller Fall ist z.B. der Hinweis aus einer positiven Bewertung, dass es nicht möglich ist als Voranschrift eine ausländische Adresse anzugeben. Nach kurzer interner Abstimmung über die Hintergründe, habe ich festgestellt, dass keine Gründe dagegen sprechen. Also wurde kurzerhand die Bestellstrecke angepasst. Nun können auch Interessenten mit nicht-deutscher Voranschrift einen Kredit abschließen.

 

Klingt nach Crowdsourcing. Wie siehst du künftig den Stellenwert von Bewertungsportalen?

Ja, das kann man als eine Form von Crowdsourcing sehen, keine Frage. Schließlich fragen wir den User nach seiner Meinung und wie heißt es so schön: „wer fragt bekommt Antworten“. Deshalb müssen wir darauf reagieren, gerade weil der Kunde uns dieses Feedback freiwillig gibt. Auch zukünftig wird das Bewertungsmanagement an Relevanz zunehmen, denn immer mehr Kunden informieren sich vor dem Kauf eines Produkts über Portale.

 

Gab es auch kurioses zu berichten?

Als kurios kann man die negativen Bewertungen mit einem Stern nennen, die im Statement dann ein „Super“ oder „alles gut“ stehen haben. Auch ist interessant, dass Dinge, die in manchen Bewertungen als störend empfinden und kritisieren, von anderen lobend als sehr gut empfunden werden.

 

Wie häufig nutzen Kreditinteressenten und Kunden das Tool? Sind Sie Anhänger von Sternchen und Bewertungen oder eher zurückhaltend.

 Das ist ein weiterer Punkt, der mich überrascht hat. Wir haben die Bewertungsaufforderung so eingebaut, dass sie den Beratungsprozess nicht stört – also ganz am Ende. Trotzdem klickt jeder Fünfte auf den „Jetzt Bewerten“-Button wovon die Hälfte auch eine Bewertung abgibt. Aktuell haben wir  fast zweitausend Bewertungen insgesamt, dabei sind wir erst seit Ende April online. Und da das ganze völlig transparent ist, kann man sich alle Bewertungen jederzeit unter https://www.ekomi.de/bewertungen-easycredit.html ansehen.

 

Vielen Dank Florian für das Interview!

 

Was halten Sie von unserem Bewertungstool?

    Diskutieren Sie mit:

    * erforderlich (E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt)