easyCredit-Blog

AusbildungHinter den Kulissen

Elena 2 (Fairness ist Herzenssache) (2)Serie: Einblick in die Azubiwelt IV

 

Ich habe meine Kollegin Elena gefragt wie sie die Ausbildung bei easyCredit findet. Sie berichtet von ihrem Einsatz im easyCredit-Shop, der vielfältigen Ausbildung und ihrer Zusatzaufgabe – die Planung des großen Azubi-Treffens. Das möchte ich Ihnen und Euch natürlich nicht vorenthalten

 

 

„Meine Ausbildung zur Kauffrau für Dialogmarketing habe ich im September 2013 gestartet. In der ersten Woche haben alle neuen Azubis ein Einführungsseminar erhalten, bei dem alle die Gelegenheit hatten sich gegenseitig aber auch das Unternehmen besser kennen zu lernen. Durch weitere Veranstaltungen fühlte ich mich immer vertrauter mit dem Unternehmen und den neuen Kollegen.

 

Im Laufe meiner Ausbildung werde ich die Gelegenheit haben alle Abteilungen im Haus kennen zu lernen. Somit habe ich zum einen die Möglichkeit zu sehen wie die einzelnen Abteilungen der Bank miteinander zusammen arbeiten und zum anderen meine Stärken und Schwächen zu erkennen. Aktuell bin ich im easyCredit-Shop in Nürnberg. Einer meiner Aufgaben ist es, die Kunden freundlich zu begrüßen und sie mit Getränken zu verpflegen, so dass die Wartezeit bis zum Kundengespräch angenehm vergeht. Zu meiner Freude darf ich ebenfalls bei Kundengesprächen dabei sein.

 

Zudem erhalten wir Azubis Aufgaben, die wir eigenständig bearbeiten dürfen und die sehr verantwortungsvoll sind. Meine Aufgabe ist es, jeden dritten Monat ein „Großes Azubi Treffen“ zu planen. Diese Art von Aufgabe erfordert ein hohes Maß an organisatorischem Talent. Vor allem einen passenden Termin für alle Azubis zu finden, macht die Planung nicht ganz einfach. Hinzu kommt ebenfalls das Reservieren eines Raumes, die Vorbereitung der Präsentationen und das Einladen der Gäste. Um die Azubis während des Treffens immer aktiv einzubeziehen, gibt es spielerische Elemente zur Förderung der Teamarbeit.

 

Alles in einem macht die Ausbildung hier sehr viel Spaß. Sie ist abwechslungsreich und man bekommt die Gelegenheit sich weiter zu entwickeln.“

 

 

Elena, Auszubildende Kauffrau für Dialogmarketing (1. Lehrjahr)

 

Das könnte Sie auch interessieren:

– Ich würd’s wieder so machen!

– Von Kaffee, Arbeit und Azubi-Treffen

– Einblick in die Azubiwelt