easyCredit-Blog

Von Marco Kreyer unter:
AllgemeinGenossenschaftliche FinanzGruppe

Socialmedia Team easyCreditDie R+V Versicherung hat zur Blogparade eingeladen und wir von easyCredit haben diese Einladung sehr gerne angenommen. Denn auch wir finden Blogs gut.

 

Ja, warum eigentlich?!? Vielleicht, weil man zu den unterschiedlichsten Themen Informationen bekommt, aber auch selbst mitdiskutieren kann. Es gibt kein Thema, das nicht in einem Blog Erwähnung findet.

 

„Hallo! Ich bin hier und wichtig!“

Vor einigen Jahren waren es vor allem Privatpersonen, die getrieben von einem starken Mitteilungsbedürfnis die Mitmenschen an der eigenen Existenz teilhaben lassen wollten. Die Inhalte dieser virtuellen Tagebücher waren leider oftmals so spannend und informativ wie die Testbilder deutscher Fernsehanstalten in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Wobei Sie sicherlich schon ahnen, dass auch die Generation Testbild eine Heimat in Form eines Blogs gefunden hat.

 

„Hallo! Ich hab ein Hobby und ich erzähl Euch was davon!“

Mit der Zeit haben die Blogger der ersten Stunde erkannt, dass es gut ist, wenn das eigene Blog einen Sinn und Zweck erfüllt. Am einfachsten geht das, wenn der Blogger seine Passion mit Gleichgesinnten teilen möchte. So entstanden Blogs, die im ersten Augenblick skurril erscheinen mögen, aber durchaus über die Jahre eine feste und begeisterte Fangemeinde gefunden haben. Ein Beispiel? Spleen24.

 

„Hallo! Wir machen dies und das und erzählen Euch davon!“

Wenn etwas im privaten Bereich gut läuft, wird das ganz gewiss auch im beruflichen Umfeld funktionieren. Diesem Trugschluss erlegen sprießten in der Folgezeit die ersten Unternehmensblogs auf den virtuellen Spielwiesen wie #IceBucketChallenges auf Facebook in diesem Sommer. Ähnlich wie bei den Anfängen der ersten Privat-Blogger, waren auch die ersten Geschichten der Unternehmen wenig begeisternd. Das Corporate Blog wurde von den Machern als Werbeinstrument missverstanden und stieß bei der Netzgemeinde auf ähnliche Ablehnung wie die Farbkombination schwarz-gelb bei Schalke-Fans.

 

„Hallo! Wir sind easyCredit und ein bisschen anders!“

Seit gut einem Jahr versuchen wir von easyCredit uns daran, ein etwas anderes Unternehmensblog zu schreiben. Warum? Weil auch wir als Bank etwas anders sind. Das möchten wir unseren Lesern vermitteln. Aber uns geht es in erster Linie darum, einen echten Mehrwert zu liefern, wenn wir Tipps zum Umzug oder zur Renovierung der eigenen vier Wände oder zu Gestaltung des Gartens oder des Balkons geben. Und was soll eine Insolvenzrechtsreform sein? Unser Blog liefert die Antwort. Ach ja, und was zum Schmunzeln soll es auch geben, wenn wir uns beispielsweise die Frage stellen, woran man erkennt, dass Sommer ist.

 

Wir sind sicherlich noch nicht perfekt mit unserem Blog. Aber wir arbeiten daran und freuen uns über jeden Kommentar und Hinweis, der uns weiterhilft.

 

Was fehlt Ihnen noch beim easyCredit-Blog? Über welche Themen wünschen Sie sich mehr Informationen? Lassen Sie es uns wissen!