easyCredit-Blog

Von Gastblogger unter:
AusbildungHinter den Kulissen

Gastbeitrag von Katja Bachmann und Natalia Nguyen

Azubi-Wettbewerb „Young Professionals 2016“Der Azubi-Wettbewerb „Young Professionals 2016“ ist geschafft. Mit einem Sieg in der Tasche, können wir das Ganze nun ganz entspannt Revue passieren lassen. „Young Professionals 2016“ ist ein Azubiwettbewerb für Kaufleute für Dialogmarketing und Servicefachkräfte für Dialogmarketing, der im Rahmen der Call Center World Messe (CCW) jährlich in Berlin stattfindet. Dort werden die besten 20 Azubis aus jedem Lehrjahr aus über 1000 Bewerbungen von einer Jury ausgewählt. Dabei kommt es darauf an, dass die Bewerbungen kreativ, innovativ und auffallend sind. Die 20 Azubis messen sich dann anhand eines Theorie-Tests, einer Kreativaufgabe in Form einer Präsentation und einem Kundengespräch untereinander. Da wollten wir – Laurin, Natalia und Katja aus dem 2. Lehrjahr – auf jeden Fall teilnehmen! Was für eine Herausforderung!

 

Um uns für den Wettbewerb zu qualifizieren, brauchten wir eine möglichst einzigartige Bewerbung. Das war gar nicht so leicht, sich etwas Neues und Innovatives einfallen zu lassen. Nach einigen Überlegungen mit unserem Ausbilder kam die Idee zu einer Bewerbungs-App. Da wir von IT keine Ahnung haben, war professionelle Hilfe gefragt. Ein IT-Spezialist half uns, aus unserem Konzept eine App zu programmieren und unsere Wünsche umzusetzen.

 

Jeder von uns hat sich individuelle Unterlagen mit einem eigenen Bewerbungsvideos erstellt. Laurin hat zum Beispiel in einer Rede dargestellt, warum gerade er zum Wettbewerb eingeladen werden sollte. Natalia hat mit Bildern, einem ansprechenden Text und Musik den Wandel der Kommunikation präsentiert und Katja hat gezeigt, wie einfach es sein kann, Arbeit und Privatleben im Home-Office zu verbinden.

 

Die knappe Bewerbungsfrist machte uns schon sehr zu schaffen. Doch auch das haben wir erfolgreich gemeistert. Jetzt begann das Bangen und Hoffen auf die Einladung zum Wettbewerb. Doch unsere Mühen haben sich bezahlt gemacht. Schon Gleich alle drei wurden wir zum Finale nach Berlin eingeladen! Das alleine war schon ein Sieg für uns, schließlich gehören wir jetzt zu den 20 Besten.

 

Im Voraus bekamen wir die Aufgabenstellung für die Kreativaufgabe: eine eineinhalb-minütige Präsentation zum Thema „Home-Office“ anhand eines Flipcharts vorzubereiten, und diese am Wettbewerbstag den Juroren vorzustellen. Azubi-Wettbewerb

Die Präsentation für den Wettbewerb stand. Der Flug und das Hotel waren gebucht. Ende Februar konnte es dann endlich losgehen! Mit viel Nervosität aber auch reichlich Unterstützung durch unsere Ausbilder, einigen Mit-Azubis und weiteren easyCredit-Kollegen, ging es dann nach Berlin zur CCW Messe.  Am Ankunftstag sahen wir uns alle die Call Center World Messe an. Als wir abends im Hotel ankamen, hieß es für uns drei nicht ausruhen, sondern nochmal richtig loslegen. Wir probten unsere Vorträge, stoppten nochmal die Zeit und gaben uns gegenseitig Feedback. Nach einer kurzen Nacht war es dann endlich soweit. Der lang ersehnte Wettbewerbstag stand vor der Tür. Nach der Anmeldung, einer kurzen Begrüßung der Juroren und der Vorstellung der Agenda, fing auch schon die Kreativaufgabe an. Von unserem Lehrjahr hatte jeder dasselbe Thema, trotzdem war jeder Vortrag einzigartig und hat sich von den anderen unterschieden. Zum Beispiel hat Natalia das Home-Office als Werbespot dargestellt, Laurin als Schlüssel zum Familienglück und Katja preiste das Home-Office als Lösung für alles an. Bei den Vorträgen kam es nicht nur auf den fachlichen Inhalt, sondern auch auf die Präsentationskünste an.

 

Nach einer kleinen Verschnaufpause ging es mit dem theoretischen Test weiter. Der dauerte 60 Minuten. Dabei ging es nicht nur um fachliches Wissen aus der Schule, sondern auch um Allgemeinwissen und kundenorientiertes Denken.

 

Als letzter Punkt stand ein Verkaufsgespräch an. Wir sollten einem Kunden, in diesem Fall einem Juroren, telefonisch eine Küche im Koffer verkaufen. Hier war Praxiswissen und jede Menge Einfallsreichtum gefragt. Wir versuchten durch schlagkräftige Argumente zu punkten.

 

Während die Juroren den Test der Teilnehmer auswerteten und sich zur Beratung zurückzogen, begann bei uns eine emotionale Achterbahnfahrt. Erst bei der Siegerehrung wurden die ersten vier Plätze bekanntgegeben. Als wir zu den Erstplatzierten in unserem Lehrjahr kamen und Natalias Name fiel, staunten wir nicht schlecht. Wir waren von unseren Emotionen überwältigt. Der Sieg in unserer Tasche! Der erste Preis als ganzer Stolz bei uns im easyCredit-Haus. Der Tag war ein voller Erfolg. Wir konnten viel neues lernen und spannende Eindrücke mitnehmen.

 

Wir empfehlen allen Kaufleuten und Servicekräften für Dialogmarketing, die Chance zu nutzen und sich ebenfalls auf dem Wettbewerb Young Professionals zu bewerben. Die Mühen sind es allemal wert.