easyCredit-Blog

Von Annemarie Moltz unter:
AusbildungHinter den Kulissen

InterviewEin Fast-Ex-Azubi trifft zwei
Halbzeit-Azubis – oder mit anderen Worten: Von welchen Erfahrungen kann Nadine Schneider zum Ende ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau berichten? Welche Zwischenbilanz ziehen Sina Dörsch und Alexander Prell? Fragen, die das
Social-Media-Team interessiert haben. Hören wir doch mal rein, was die drei zu berichten wissen.

 

Nadine Schneider: Hallo ihr zwei, euer erstes Jahr in der Ausbildung hier bei uns ist fast geschafft. Wie gefällt es euch denn bei easyCredit?

 

Alexander Prell: Ja, das stimmt, das erste Ausbildungsjahr haben wir schon hinter uns gelassen und dabei auch schon viele spannende und positive Erfahrungen gemacht. In diesem Jahr haben wir einen großen Einblick in die Bank bekommen, da wir in vielen unterschiedlichen Abteilungen eingesetzt waren.

 

Nadine Schneider: Habt ihr euch eure Ausbildung so vorgestellt?

 

Sina Dörsch: Natürlich weiß man nicht von Beginn an, wie der genaue Ausbildungsaufbau ist. Dennoch haben wir schnell festgestellt, dass wir mit easyCredit den richtigen Arbeitgeber gefunden haben.

 

Nadine Schneider: Gab es irgendwelche Highlights im letzten Jahr bei euch?

 

Alexander Prell: Eigentlich sollen Highlights die Ausbildung auszeichnen und das durften auch wir schon erleben. Gute Beispiele sind hier die Teilnahme und Unterstützung an Messen und Assessmentcentern sowie auch der teambildende Azubierlebnistag.

 

Nadine Schneider: Ende letzten Jahres durfte ich euch meine Sonderaufgabe als Social-Media-Beauftragte übergeben, da meine Ausbildung sich ja dem Ende neigt. Wie gefällt euch denn die Aufgabe als Social-Media-Verantwortliche im Bereich Ausbildung?
Sina Dörsch: Als wir damals die unterschiedlichen Zusatzaufgaben vorgestellt bekommen haben, war unsere Entscheidung – natürlich in Absprache mit unseren Ausbildern – sofort klar. Freudicherweise durften wir das Amt als Social-Media-Beauftragte übernehmen und schneller als gedacht saßen wir dann schon an unserem ersten Beitrag und machten uns Gedanken über dessen Inhalt.
Nadine Schneider: Was sind eure Aufgaben?

 

Alexander Prell: Wir kümmern uns darum, wichtige und spannende Azubi-Themen bei easyCredit über die sozialen Netzwerke zu verbreiten. Außerdem haben wir die Möglichkeit, auch über andere aktuelle Anlässe zu berichten und an Social-Media-Workshops teilzunehmen.

 

Nadine Schneider: Habt ihr denn noch Fragen an mich?

 

Sina Dörsch: Natürlich möchten wir auch dich einige Dinge fragen, die uns sehr interessieren würden. Wir freuen uns sehr darüber, dass du uns nun dein Amt Azubi-Beauftragten für Social Media übergeben hast. Wie geht es dir auf den letzten Metern deiner Ausbildung?
Nadine Schneider: Die „letzten Meter“ meiner Ausbildung waren recht stressig. Durch die Vorbereitung auf die schriftliche sowie mündliche Abschlussprüfung und parallel die Einarbeitung in die neue Abteilung hatte ich alle Hände voll zu tun. Zusätzlich hatten wir noch unser Azubi-Projekt, das auch sehr viel Zeit in Anspruch genommen hat. Dennoch kann man rückblickend sagen, dass es eine super Zeit war. Es hat sehr viel Spaß gemacht (Ausnahme natürlich das Lernen) und ich bin schon sehr gespannt auf die Zeit nach meiner Ausbildung und was sich alles verändern wird.

 

Alexander Prell: Möchtest du in Zukunft auch im Bereich Social Media tätig sein und wenn ja, warum? Was gefällt Dir daran besonders?

 

Nadine Schneider: Das Thema Social Media hat mich schon immer begeistert – egal, ob im Privat- oder Geschäftsleben. Gerne würde ich in Zukunft im Bereich Social Media tätig sein. Jedoch ist es leider im Moment durch mein berufsbegleitendes Studium nicht möglich, aktiv das Team zu unterstützen. Meine Highlights während meiner Ausbildung waren natürlich zum Einen die Chance zu bekommen, von Anfang an im Social-Media-Projekt tätig zu sein. Außerdem fand ich es super, dass wir Azubis aus dem 3. Lehrjahr ein eigenes Projekt erhalten haben, bei dem wir uns „austoben“ konnten.

 

Sina Dörsch: Nun bist du in deiner neuen Abteilung und hast dich hoffentlich eingelebt, welche Erfahrungen durftest du bisher dort sammeln?

 

Nadine Schneider: Relativ schnell hab ich gemerkt, dass es was ganz anderes ist, ob man Azubi oder fertig ausgebildete Bankkauffrau ist. Ich persönlich habe mich gefreut, in meiner Abteilung neue Aufgaben und Verantwortung übernehmen zu dürfen. Ich bin für meinen Aufgabenbereich der Ansprechpartner und trage somit auch die Verantwortung, was vergleichend zur Ausbildung eine Umstellung ist. Als Azubi durchläuft man bei uns ja das ganze Haus, man ist alle 6-8 Wochen in einer neuen Abteilung, einem neuen Team und kann dort viele interessante Erfahrungen sammeln. Die Zeit hat mir viel Spaß gemacht und ich konnte sehr viel während meiner Ausbildung bei easyCredit mitnehmen.

 

Danke für den Einblick. Das Social-Media-Team wünscht Nadine, Sina und Alexander weiterhin viel Spaß und Erfolg in der neuen Abteilung bzw. In der zweiten Halbzeit der Ausbildung.

Welche Erfahrungen haben Sie in Ihrer Ausbildung gemacht? Was waren Ihre Highlights? An was erinnern Sie sich nicht so gern? Wir freuen uns auf Ihre Azubi-Erlebnisse.