Kreditlexikon

Wissenswertes zum Thema Kredit

Alles zurücksetzen

Ihr Suchwort konnte leider nicht gefunden werden.

  • A


    • Ablösesumme

      Ablösesumme

      Der Betrag, der bei einer Ablösung zurückgezahlt werden muss, damit der Kredit vorzeitig vollständig getilgt wird.

    • Ablösung

      Ablösung

      Siehe Kreditablösung

    • Abrechnungsstichtag

      Abrechnungsstichtag

      Der Abrechnungstag ist der Tag, an dem alle Umsätze bzw. eingereichten Rechnungen abgerechnet werden. Die Abrechnung der easyCredit-Card erfolgt mit einer Umsatzaufstellung monatlich am 16. Arbeitstag per Post (Mo.–Fr., ohne bundeseinheitliche Feiertage und ohne Fronleichnam).

    • Abrufbetrag

      Abrufbetrag

      Als Abrufbetrag wird der Betrag bezeichnet, der bei einem Direktabruf einer easyCredit-Finanzreserve in einen easyCredit umgewandelt wird. Die Umwandlung erfolgt unabhängig davon, ob der Umwandlungswert erreicht wurde oder nicht.

    • Aktivierungswert

      Aktivierungswert

      Der Aktivierungswert legt fest, ab welcher monatlichen Umsatzhöhe die automatische Wandlung in einen easyCredit erfolgt. Liegt die Summe der innerhalb eines Abrechnungszeitraumes (1 Monat) getätigten Umsätze über dem Aktivierungswert oder sind sie ihm gleich, so werden diese in einen easyCredit umgewandelt. Der Aktivierungswert kann durch den Karteninhaber jederzeit reduziert bzw. erhöht werden.

    • Annuität

      Annuität

      Der Rückzahlungsbetrag, der sich aus Zins und Tilgung zusammensetzt. Während der Betrag immer gleich hoch bleibt, wächst der Anteil der Tilgung, der Anteil der Zinsen sinkt entsprechend.

    • Arbeitslosigkeitsabsicherung

      Arbeitslosigkeitsabsicherung

      Eine Versicherung, die im Falle einer Arbeitslosigkeit die Raten zur Rückzahlung des Kredits für einen vereinbarten Zeitraum übernimmt. Diese Absicherung kann bei Vertragsabschluss vom Kunden gewählt werden. easyCredit empfiehlt diese Absicherung je nach persönlicher Situation, damit der Kunde bei Arbeitslosigkeit nicht mit den Ratenzahlungen belastet wird.

    • Auskunftei

      Auskunftei

      Eine Auskunftei ist ein Unternehmen, das Bonitätsdaten zu Personen und Unternehmen speichert und ihren Vertragspartnern zum Zweck der Bonitätsprüfung zur Verfügung stellt. Solche Unternehmen sind beispielsweise die Schufa, Creditreform Boniversum GmbH oder infoscore Consumer Data GmbH.

    • Auszahlungsbetrag

      Auszahlungsbetrag

      Der Auszahlungsbetrag ist der Betrag, der auf das Konto bzw. die Konten des Kunden ausbezahlt wird.

    • Auszahlungsvoraussetzungen

      Auszahlungsvoraussetzungen

      Die Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit die vertraglich festgelegte Kreditsumme ausgezahlt wird. Dies sind beispielsweise eine positive Bonitätsprüfung und eine Legitimationsprüfung.

  • B


    • Bearbeitungsgebühr/-entgelt

      Bearbeitungsgebühr/-entgelt

      Der Betrag, der dem Kunden für die Bearbeitung seines Kreditvertrages in Rechnung gestellt wird. Bei easyCredit wird keine Bearbeitungsgebühr berechnet.

    • Beitreibung von Forderungen, gerichtliche

      Beitreibung von Forderungen, gerichtliche

      Durch die Aufnahme eines Kredits entsteht ein Schuldverhältnis, sodass der Kreditgeber einen Rückzahlungsanspruch gegenüber dem Kreditnehmer hat. Ist der Kreditnehmer mit der Ratenzahlung im Verzug, kann die Bank unter bestimmten Voraussetzungen den Kredit kündigen und die Forderung zwangsweise einziehen. Eine solche gerichtliche Beitreibung erfolgt beispielsweise mittels eines Mahnbescheids oder eines Vollstreckungsbescheids. easyCredit verzichtet unter bestimmten Rahmenbedingungen auf die gerichtliche Beitreibung von Forderungen.

    • Betrag/Kreditbetrag

      Betrag/Kreditbetrag

      Die Geldsumme, um die der Kunde seinen finanziellen Spielraum erweitern möchte.

    • Bonität

      Bonität

      Bonität bedeutet Kreditwürdigkeit. Die Bonität einer Person beeinflusst die Kreditentscheidung einer Bank. easyCredit möchte auf Basis der Bonität weitgehend sicherstellen, dass nach den vorliegenden Informationen eine Rückzahlung problemlos möglich ist.

    • Bonitätsprüfung

      Bonitätsprüfung

      Die Bonitätsprüfung führt die Bank bei Kreditbestellung auf Basis der vom Kunden eingereichten Daten und sonstigen Informationen durch. Mit Hilfe dieser Prüfung werden die individuellen Konditionen berechnet. easyCredit möchte auf diese Weise weitgehend sicherstellen, dass dem Darlehensnehmer nach den vorliegenden Informationen eine Rückzahlung problemlos möglich ist.

    • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

      Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

      Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) kontrolliert alle Bereiche des Finanzwesens in Deutschland – also auch alle Kreditinstitute. Im Fokus steht die Überwachung und Einhaltung des Kreditwesengesetzes.

  • C


    • Charge Card

      Charge Card

      Die Charge Card ist die in Deutschland am häufigsten angebotene Kreditkarten-Variante. Hier werden die Kreditkartenumsätze gesammelt und einmal monatlich per Lastschriftverfahren vom Girokonto des Karteninhabers abgebucht. Vom Zeitpunkt des Einkaufs bis zur Belastung auf seinem Konto erhält der Karteninhaber somit einen zinslosen Kredit.

    • Creditreform Boniversum GmbH

      Creditreform Boniversum GmbH

      Die Creditreform Boniversum GmbH bietet Kreditgesellschaften branchenübergreifende Daten zur Bonität von Privatpersonen.

  • D


    • Darlehen

      Darlehen

      Ein Darlehen, auch Kredit genannt, ist die zeitlich begrenzte Überlassung von Geld. Dem Kunden werden hierfür Zinsen berechnet.

    • Darlehensbetrag

      Darlehensbetrag

      Der Darlehensbetrag ist der Nettokreditbetrag zuzüglich der Bearbeitungsgebühr und – sofern der Kunde eine Absicherung wünscht – des Beitrags zur Restkreditversicherung. Der Darlehensbetrag dient als Basis für den Nominalzins.

    • Direktabruf

      Direktabruf

      Hierbei ruft der Kunde mit einer easyCredit-Finanzreserve bei der Service-Hotline an, wird legitimiert und kann dann einen beliebigen, vom Zahlungsrahmen noch verfügbaren Betrag auf sein Girokonto überweisen lassen/„abrufen“. Der per Direktabruf abgerufene Betrag wird in jedem Fall in einen easyCredit umgewandelt.

  • E


    • Effektiver Jahreszins / Effektivzins

      Effektiver Jahreszins / Effektivzins

      Der Effektivzins gibt aufgrund einer einheitlichen Formel die Gesamtbelastung des Kredits pro Jahr in einem Prozentsatz an.

    • Einkommensnachweise

      Einkommensnachweise

      Zur Prüfung der Kreditbestellung benötigen die Banken Belege über das Einkommen in Form von Gehaltsabrechnungen oder Rentenbescheiden. easyCredit benötigt Kopien der letzten beiden Monate.

    • EURIBOR

      EURIBOR

      Die „European Interbank Offered Rate“ ist ein international repräsentativer Euro-Geldmarktzinssatz, herausgegeben von der Deutschen Bundesbank, und gilt als Referenzzinssatz am europäischen Geldmarkt. Eine Zinsanpassung des Nominalzinssatzes für einen easyCredit richtet sich nach der Veränderung des im ersten Monat eines Quartals ermittelten EURIBOR-Zwölfmonatsgelds / Monatsdurchschnitts (Zeitreihe SU0343).

  • F


    • Fälligkeit/Fälligkeitszeitpunkt

      Fälligkeit/Fälligkeitszeitpunkt

      Das Datum, an dem die vertraglich festgelegte Rate gezahlt werden muss.

    • FDD

      FDD

      Steht für First Data Deutschland. FDD ist Dienstleister für bargeldlosen und kartengestützten Zahlungsverkehr in Deutschland.

    • Fernabsatz

      Fernabsatz

      Der Verkauf eines Produktes über Fernkommunikationsmittel wie z. B. Internet, Brief, Telefon. Bei easyCredit erfolgt der Fernabsatz über Internet und Brief.

    • Finanzielle Situation

      Finanzielle Situation

      Beschreibt die Finanzlage einer Person, wie verfügbare finanzielle Mittel oder Schulden.

    • Forderung

      Forderung

      Eine Forderung ist der gesamte finanzielle Anspruch des Kreditgebers gegenüber dem Kreditnehmer.

  • G


    • Gerichtliche Beitreibung von Forderungen

      Gerichtliche Beitreibung von Forderungen

      siehe Beitreibung von Forderungen, gerichtliche

    • Gesamtbetrag

      Gesamtbetrag

      Der Gesamtbetrag ist die Summe aus dem Gesamtkreditbetrag und der Zinsen.

    • Gesamtkreditbetrag

      Gesamtkreditbetrag

      Der Gesamtkreditbetrag ist der Auszahlungsbetrag zuzüglich – sofern der Kunde eine Absicherung wünscht – des Beitrags zur Restkreditversicherung. Der Gesamtkreditbetrag dient als Basis für die Ermittlung des Sollzinssatzes bzw. des Nominalzinssatzes. Der Nettokreditbetrag ist der auszuzahlende Kreditbetrag.

  • K


    • Konditionen

      Konditionen

      Der Begriff bezeichnet weit mehr als den Zinssatz. Neben den allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Kreditgewährung werden darunter detaillierte Angaben zum Kreditvertrag verstanden. Dazu gehören etwa Soll- oder Nominalzins, Laufzeiten und Tilgungshöhe. Auch Bearbeitungs- und Wertermittlungskosten sowie eventuelle Zinsaufschläge für Teilauszahlungen und Sondertilgungsvereinbarungen gehören zu den Konditionen.

    • Konsumentenkredit

      Konsumentenkredit

      Ein Konsumentenkredit ist ein Ratenkredit für Privatpersonen.

    • Kontoauszug

      Kontoauszug

      Die Übersicht Ihres Kontos, auf dem Ihre Kontobewegungen ersichtlich werden. Hierfür kann eine Gebühr verlangt werden.

    • Kredit

      Kredit

      Ein Kredit, auch Darlehen genannt, ist die zeitlich begrenzte Überlassung von Geld. Dem Kunden werden hierfür Zinsen berechnet. easyCredit ist ein Ratenkredit. Der easyCredit wird dem Kunden umgehend in einer Summe zur Verfügung gestellt und während der Kreditlaufzeit in gleichbleibenden monatlichen Raten zurückbezahlt.

    • Kreditablösung

      Kreditablösung

      Bei einer Ablösung wird der Kredit vorzeitig zurückgezahlt. Dies kann auch durch Umschuldung oder das Zusammenfassen von Krediten erfolgen.

    • Kreditabsicherung

      Kreditabsicherung

      Die Kreditabsicherung – auch Restkreditabsicherung/-versicherung – dient der Absicherung der Kreditraten bei Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Scheidung oder im Todesfall.

    • Kreditangebot

      Kreditangebot

      Das Kreditangebot umfasst sämtliche relevanten Kreditinformationen, z. B. Zinsen, Ratenhöhe und Gebühren.

    • Kreditauszahlung

      Kreditauszahlung

      Die Auszahlung bzw. Überweisung des Kreditbetrags an den Kunden.

    • Kredite zusammenfassen

      Kredite zusammenfassen

      Verschiedene Kredite bei separaten Banken können zu einem Kredit zusammengefasst werden – beispielsweise zur besseren Übersicht oder weil Sie einen faireren Kredit als easyCredit gefunden haben. Mit diesem neuen Kredit können Sie die anderen Kredite ablösen. So besteht nur noch gegenüber einer Bank die Verpflichtung. Es ist jedoch im Einzelfall zu prüfen, ob das Zusammenfassen sinnvoll ist, da zum Teil hohe Zusatzkosten entstehen können.

    • Kreditkosten

      Kreditkosten

      Die Kosten, die durch die Aufnahme eines Kredits zusätzlich zum aufgenommenen Geldbetrag entstehen. Daneben können Kosten entstehen, wenn der Kunde eine Absicherung durch eine Restkreditversicherung wünscht.

    • Kreditnehmer

      Kreditnehmer

      Der Kreditnehmer ist die Person, die den Kredit bestellt, aufnimmt und zurückzahlt.

    • Kreditrate

      Kreditrate

      Dies ist die monatliche Zahlung einer vertraglich vereinbarten Summe inklusive Zinsen, Tilgung und Gebühren zur Rückzahlung des Kredits.

    • Kreditwürdigkeit

      Kreditwürdigkeit

      siehe Bonität

  • L


    • Laufzeit

      Laufzeit

      Der vertraglich vereinbarte Zeitraum, in dem der Kredit zurückgezahlt werden muss. Sondertilgungen oder Ablösung des Kredits kann die Laufzeit verkürzen.

    • Laufzeitverkürzung

      Laufzeitverkürzung

      Die Verringerung der Laufzeit beispielsweise durch Sondertilgungen oder Ablösung.

    • Legitimationsprüfung

      Legitimationsprüfung

      Vor jedem Kreditvertrag muss die Identität des Kunden anhand eines Personalausweises oder Reisepasses geprüft werden. Bei easyCredit hat der Kunde die Möglichkeit, zwischen folgenden Legitimations-Arten zu wählen: Video-Legitimation, Legitimation in einer Volksbank Raiffeisenbank oder das Postident-Verfahren.

    • Limitreduzierung

      Limitreduzierung

      Eine Limitreduzierung ist die Minderung des Kartenlimits durch Umwandlung in einen easyCredit oder durch Kündigung des Kartenvertrages seitens der Bank.

  • M


    • Mahnbescheid

      Mahnbescheid

      Ein Mahnbescheid ist eine gerichtliche Zahlungsaufforderung und wird auf Antrag des Gläubigers durch das Amtsgericht erlassen. Legt der Schuldner gegen den Mahnbescheid innerhalb von 2 Wochen Widerspruch ein, wird das normale Gerichtsverfahren eingeleitet. Wird kein Widerspruch eingelegt, so ergeht auf Antrag ein Vollstreckungsbescheid. Dieser steht einem Versäumnisurteil gleich und kann innerhalb von 2 Wochen mit Einspruch angefochten werden. Bleibt er unangefochten, dient er als Vollstreckungstitel. easyCredit verzichtet unter bestimmten Rahmenbedingungen auf die gerichtliche Beitreibung von Forderungen.

    • Mahnung

      Mahnung

      Eine Mahnung ist eine Zahlungserinnerung bei nicht bezahlten Raten.

    • Mischzins

      Mischzins

      Bei wiederholtem Direktabruf oder erneuter Aktivierung eines easyCredit aus der Finanzreserve wird ein Mischzins aus dem Zinssatz des bisherigen easyCredit aus der Finanzreserve und dem neuen Zinssatz gebildet.

    • Monatsrate

      Monatsrate

      Die monatliche Zahlung einer vertraglich vereinbarten Summe inklusive Zinsen und Gebühren zur Rückzahlung des Kredits.

  • N


    • Nettokreditbetrag

      Nettokreditbetrag

      Siehe Gesamtkreditbetrag

    • Nominalzins

      Nominalzins

      Der Nominalzins ist der vom Gesamtkreditbetrag eines Kredits in Prozent angegebene Zinssatz.

  • O


    • Ombudsmann

      Ombudsmann

      Der Ombudsmann erfüllt die Aufgabe eines unparteiischen Vermittlers. Die Aufgabe des Ombudsmanns ist, eine ungerechte Behandlung von Personengruppen zu verhindern. In seiner Funktion ermöglicht der Ombudsmann, Streitfälle in verschiedensten Bereichen und ohne großen bürokratischen Aufwand zu schlichten.

    • Online-Legitimation

      Online-Legitimation

      Siehe Video-Legitimation

    • Online-Sofortzusage

      Online-Sofortzusage

      Eine Online-Sofortzusage ist die schnelle positive Online-Entscheidung auf Basis angegebener Kundendaten. Bei easyCredit kann der Kunde anhand seiner eingegebenen Daten ermitteln, ob er eine Online-Sofortzusage erhält.

  • P


    • Pfändungsfreigrenze

      Pfändungsfreigrenze

      Die Pfändungsfreigrenze sichert dem Schuldner ein Existenzminimum. Die persönliche Freigrenze ist gesetzlich festgelegt.

    • PIN

      PIN

      PIN steht für persönliche Identifikationsnummer. Diese wird zur Bargeldabhebung am Geldautomaten benötigt.

    • Postident-Verfahren

      Postident-Verfahren

      Das Postident-Verfahren ist eine Dienstleistung der Deutschen Post AG, die die Legitimation des Kunden anhand einer persönlichen Identifikation feststellt. Hierzu ist es notwendig, dass der Kunde selbst mit entsprechenden Legitimationspapieren wie Personalausweis oder Reisepass in einer Filiale der Deutschen Post erscheint. Dieses Verfahren wird vor allem bei Kreditanträgen und Kontoeröffnungen angewandt, um die Identität des Kunden eindeutig zu identifizieren, wie es das Geldwäschegesetz verlangt.

    • Prägezeile

      Prägezeile

      Eine Prägezeile ist die Namenszeile auf der Karte.

  • R


    • Rate

      Rate

      Eine Rate ist die monatliche Zahlung einer vertraglich vereinbarten Summe inklusive Zinsen, Tilgung und Gebühren zur Rückzahlung des Kredites.

    • Ratenfälligkeit

      Ratenfälligkeit

      Die Ratenfälligkeit ist der Termin, an dem die vertraglich vereinbarte Rate bezahlt werden muss. Bei easyCredit ist dies wahlweise der 1. oder 15. eines Monats.

    • Ratenkredit

      Ratenkredit

      Bei einem Ratenkredit erfolgt die Rückzahlung des Kreditbetrages und der Zinsen in gleich bleibenden monatlichen Raten. easyCredit ist ein Ratenkredit.

    • Ratenreduzierung

      Ratenreduzierung

      Der monatlich zu zahlende Betrag verringert sich durch eine Sondertilgung. Sondertilgungen sind bei easyCredit jederzeit möglich.

    • Restkreditabsicherung/-versicherung

      Restkreditabsicherung/-versicherung

      easyCredit empfiehlt Ihnen, einen easyCredit-Schutzbrief abzuschließen. Dies kann Sie oder Ihre Familie vor finanziellen Engpässen bei Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Scheidung, Arbeitsunfähigkeit oder im Todesfall bewahren. Der Betrag für den easyCredit-Schutzbrief wird über Ihren easyCredit finanziert und transparent in Ihrem Vertrag ausgewiesen.

      Selbstverständlich ist der Kauf eines easyCredit unabhängig vom Erwerb eines easyCredit-Schutzbriefes. Es ist nur eine separate Absicherung für Sie. Die Wahl des easyCredit-Schutzbriefes hat keine Auswirkungen auf die Kreditentscheidung.

      Auch hier stehen wir zu unserem Fairness-Gedanken: Innerhalb eines Monats können Sie einen abgeschlossenen easyCredit-Schutzbrief wieder zurückgeben. Flexibel bleiben Sie zudem während der Laufzeit: Der easyCredit-Schutzbrief lässt sich jederzeit kündigen.

    • Restschuld/Restkredit

      Restschuld/Restkredit

      Eine Restschuld ist die noch offene Kreditverpflichtung, d.h. die verbliebene Kreditsumme inklusive Zinsen und Gebühren nach Abzug bereits erfolgter Zahlungen.

    • Rückgaberecht

      Rückgaberecht

      Das Rückgaberecht, auch Widerrufsfrist genannt, beschreibt die Zeitspanne, in der für Kunden die Möglichkeit besteht, nach Vertragsabschluss kostenfrei den Vertrag zu widerrufen. Normalerweise beträgt diese Frist gesetzlich zwei Wochen.

      easyCredit bietet mit einem Rückgaberecht von einem Monat dem Kunden besondere Flexibilität. Der Widerruf muss innerhalb der Widerrufsfrist von einem Monat schriftlich, mittels Telefax oder E-Mail-Nachricht mitgeteilt werden. Bei einem Widerruf sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren. Der easyCredit-Kunde muss daher einen bereits erhaltenen Kreditbetrag zurück überweisen. Das Kreditkonto wird dann gelöscht. Dem easyCredit-Kunden entstehen keinerlei Kosten für den Widerruf. Bei Auskunfteien gespeicherte Daten werden berichtigt.

    • Rückzahlung

      Rückzahlung

      Ein Ratenkredit wird in gleich bleibenden Monatsraten zurückbezahlt. In der Monatsrate sind i. d. R. Zinsen, Tilgung, Bearbeitungsgebühr und eventuell eine Restkreditversicherung enthalten.

    • Rückzahlungsrisiken

      Rückzahlungsrisiken

      Ein Ratenkredit wird in gleich bleibenden Monatsraten zurückbezahlt. In der Monatsrate sind i. d. R. Zinsen, Tilgung, Bearbeitungsgebühr und eventuell eine Restkreditversicherung enthalten.

  • S


    • Sachsicherheiten

      Sachsicherheiten

      Der geldwerte Besitz, welcher der Bank als Absicherung dient, falls der Kredit nicht zurückgezahlt werden kann. Dies kann z.B. eine Immobilie, eine Lebensversicherung oder eine Lohn- und Gehaltsabtretung sein. Die Hinterlegung von Gegenständen zur Kreditabsicherung ist bei easyCredit nicht erforderlich.

    • SCHUFA

      SCHUFA

      Die Schufa Holding AG (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) ist eine Wirtschaftsauskunftei. Geschäftszweck der SCHUFA ist es, ihre Vertragspartner vor Kreditausfällen zu schützen. Im Regelfall liefern Geldinstitute und andere Vertragspartner, z.B. aus Handel und weiteren Branchen, Daten über ihre Kunden an die SCHUFA. Hierzu ist eine Einwilligung des Kunden erforderlich. Liegt eine Einwilligung vor, speichert die SCHUFA neben den Basisdaten wie Name, Geburtsdatum, aktuellen und früheren Anschriften auch Daten über Aufnahme und vertragsgemäße Abwicklung von Geschäftsbeziehungen (z.B. Girokonten, Kreditkarten, Handyverträge, Leasingverträge, Kredite und Versandhandels-geschäfte auf Rechnung – diese Informationen gelten als „Positivmerkmale“), sowie Daten über nichtvertragsgemäßes Verhalten und gerichtliche Vollstreckungsmaßnahmen (z.B. offene, ausreichend gemahnte und unbestrittene Forderungen oder die Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung – diese Informationen sind „Negativmerkmale“). Informationen wie Kontostände, Einkommen oder Geldanlagen werden nicht gespeichert.

    • SCHUFA-Auskunft

      SCHUFA-Auskunft

      Banken holen vor Kreditvergabe eine Auskunft bei der SCHUFA über den jeweiligen Kreditbesteller ein. Sofern Daten zu der jeweiligen Person bei der SCHUFA gespeichert sind, geben diese Auskunft über die Kreditwürdigkeit dieser Personen. Privatpersonen können sich mittels der SCHUFA-Bonitätsauskunft oder über das Portal meineSCHUFA.de über die zu Ihrer Person bei der Schufa gespeicherten Daten informieren.

    • SCHUFA-Eintrag

      SCHUFA-Eintrag

      Hat ein Kunde der Übermittlung seiner Daten an die SCHUFA eingewilligt, so senden die Vertragspartner der SCHUFA, beispielsweise Geldinstitute, Kreditkartengesellschaften und Handelsgesellschaften, Informationen aus der Geschäftsbeziehung zu ihren Kunden an die SCHUFA. Mit Hilfe des SCHUFA-Datenbestands informieren sich die Vertragspartner über die Kreditwürdigkeit ihrer Kunden. Bei einer positiven Erledigung offener Forderungen, Rückzahlung offener Kredite etc. werden die Daten im Allgemeinen nach Ablauf von drei Jahren, gelöscht. Dies gilt für Kredite, nicht vertragsgemäß abgewickelte Geschäfte, titulierte Forderungen und Informationen aus Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte. Daten, die sich auf Giro- und Kreditkartenkonten sowie Handels- und Versandhandelskonten beziehen, werden nach Kontoauflösung gelöscht.

    • SCHUFA-Meldung

      SCHUFA-Meldung

      Hat ein Kunde der Übermittlung seiner Daten an die SCHUFA eingewilligt, so senden die Vertragspartner der SCHUFA, beispielsweise Geldinstitute, Kreditkartengesellschaften und Handelsgesellschaften, Informationen aus der Geschäftsbeziehung zu ihren Kunden an die SCHUFA. Mit Hilfe des SCHUFA-Datenbestands informieren sich die Vertragspartner über die Kreditwürdigkeit ihrer Kunden. Bei einer positiven Erledigung offener Forderungen, Rückzahlung offener Kredite etc. werden die Daten im Allgemeinen nach Ablauf von drei Jahren, gelöscht. Dies gilt für Kredite, nicht vertragsgemäß abgewickelte Geschäfte, titulierte Forderungen und Informationen aus Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte. Daten, die sich auf Giro- und Kreditkartenkonten sowie Handels- und Versandhandelskonten beziehen, werden nach Kontoauflösung gelöscht.

    • Schuldnerberatung

      Schuldnerberatung

      Bei der Schuldnerberatung erhalten Personen Hilfe, die überschuldet sind. Die Schuldnerberatung gibt diesen Personen eine Unterstützung bei der Bewältigung ihrer finanziellen Probleme. easyCredit finanziert Kunden ein Beratungsgespräch bei einer unabhängigen Schuldnerberatung, sollten sie unverschuldet in eine wirtschaftliche Notlage geraten sein.

    • Score

      Score

      Der Score ist ein Zahlenwert, der beim Scoring mit einem mathematisch-statistischen Verfahren ermittelt wird. Dieser Wert gibt die Wahrscheinlichkeit an, mit der Kunde seinen Kredit problemlos zurückzahlen kann.

    • Scoring

      Scoring

      Scoring ist ein Berechnungsverfahren, das die Kreditentscheidung objektiv unterstützt. Beim Scoring nutzen Banken die vom Kunden genannten Daten sowie von den Auskunfteien zugelieferten Informationen. Diese werden in einem mathematisch-statistischen Verfahren bewertet und fließen mit unterschiedlicher Gewichtung in einen Zahlenwert, den Score, ein. Dieser Wert gibt die Wahrscheinlichkeit an, mit der der Kunde seinen Kredit problemlos zurückzahlen kann.

    • SEPA

      SEPA

      Europa wächst immer mehr zusammen – auch im Zahlungsverkehr. Daher werden die bisher im Inland genutzten nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren mit Kontonummer und Bankleitzahl ab Februar 2014* durch europaweite Zahlverfahren abgelöst.

      Die Grundlage dafür bilden neue gesetzliche Vorgaben der Europäischen Union. Auf Basis dessen wird der Zahlungsverkehr innerhalb Deutschlands  sukzessive europäisch.

      Der Begriff SEPA (Single Euro Payments Area) einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum bezeichnet die stufenweise Umsetzung einheitlicher Euro-Zahlverfahren im EU-Binnenmarkt. Ein  entscheidender Schritt war dafür die Bargeldeinführung des Euro im Jahr 2002. Nun werden die nationalen Verfahren für Überweisungen und Lastschriften mit Kontonummer und Bankleitzahl zum 1. Februar 2014* durch die SEPA-Zahlverfahren mit Nutzung von IBAN und BIC abgelöst.

      Weitere Informationen finden Sie unter www.sepadeutschland.de> der Deutschen Bundesbank.

      *Aktueller Stand vom 22.1.2014: Auf Empfehlung der EU-Kommission wurde entschieden, dass die Nutzung der bisherigen Altformate im Zahlungsverkehr bis zum 1. August 2014 weiterhin möglich ist.

    • Sollzins

      Sollzins

      Siehe Nominalzins

    • Sondertilgung

      Sondertilgung

      Die vorzeitige Rückzahlung eines Teilbetrages der Kreditsumme und damit Reduzierung der Folgeraten oder der Laufzeit. Bei easyCredit sind Sondertilgungen jederzeit möglich.

    • Stundung

      Stundung

      Eine Stundung ist eine Vereinbarung zwischen Kunde und Bank über das vorübergehende Aussetzen der Ratenzahlung.

  • T


    • Tilgung

      Tilgung

      Der Begriff Tilgung umfasst die gesamte Rückzahlung inklusive aller Kreditgebühren und Kreditzinsen.

  • U


    • Umschuldung

      Umschuldung

      Umschuldung

      Bei einer Umschuldung wird ein laufender Kredit durch einen neuen Kredit abgelöst.

  • V


    • Verfügungsrahmen

      Verfügungsrahmen

      Der Verfügungsrahmen einer Kreditkarte ermöglicht dem Karteninhaber das bargeldlose Bezahlen von Waren und Dienstleistungen an Millionen von Akzeptanzstellen weltweit sowie im Internet. Wenn die Kreditkarte zum Bezahlen eingesetzt wird, prüft ein internes System ab, ob der angefragte Betrag innerhalb des Verfügungsrahmens liegt.

    • Vertriebsweg

      Vertriebsweg

      Die Verkaufsstelle, über die ein Kredit bestellt werden kann. easyCredit können Sie telefonisch, online oder in einer Volksbank Raiffeisenbank bestellen.

    • Verwendungszweck

      Verwendungszweck

      Der Verwendungszweck beschreibt den Grund eines Kreditantrags – beispielsweise für einen Autokauf oder eine neue Wohnungseinrichtung.
      Bei easyCredit ist der Verwendungszweck nicht festgelegt. Kunden können sich also mit easyCredit ihre ganz persönlichen herausragenden Momente ermöglichen.

    • Video-Ident-Verfahren

      Video-Ident-Verfahren

      Siehe Video-Legitimation

    • Video-Legitimation

      Video-Legitimation

      Die Video-Legitimation ist ein neues Verfahren, mit der die Legitimation des Kunden mittels einer persönlichen Identifikation festgestellt wird.

      Im Gegensatz zu bisherigen Verfahren wie Postident kann sich der Kunden bei diesem Verfahren bequem von zu Hause aus legitimieren. Das Einzige, was er dazu benötigt, ist eine Webcam, ein Mobiltelefon, ein gültiges Ausweisdokument und ca. 5 Minuten Zeit.

      Dieses Verfahren wird vor allem bei Kreditanträgen und Kontoeröffnungen angewandt, um die Identität des Kunden eindeutig zu identifizieren, wie es das Geldwäschegesetz verlangt.

    • Visa

      Visa

      Visa ist der Lizenzgeber der easyCredit-Card, d. h., die Karte wird bei allen Vertragspartnern, die mit Visa zusammenarbeiten, akzeptiert.

    • Vollstreckungsbescheid

      Vollstreckungsbescheid

      Wird auf einen Mahnbescheid kein Widerspruch eingelegt, so erlässt das Amtsgericht auf Antrag der Gläubigerin oder des Gläubigers einen Vollstreckungsbescheid. Dieser kann innerhalb von zwei Wochen mit Einspruch angefochten werden. Bleibt er unangefochten, dient er als Vollstreckungstitel. Er ermöglicht, die Forderung zwangsweise, z.B. mit Hilfe von Gerichtsvollzieherinnen und Gerichtsvollziehern oder durch Lohnpfändung bei der Arbeitgeberin oder beim Arbeitgeber, einzufordern. Der Vollstreckungsbescheid wirkt also wie ein Gerichtsurteil. easyCredit verzichtet unter bestimmten Rahmenbedingungen auf die gerichtliche Beitreibung von Forderungen.

  • W


    • Widerrufsfrist

      Widerrufsfrist

      Die Widerrufsfrist beschreibt die Zeitspanne, in der für Kunden die Möglichkeit besteht, nach Vertragsabschluss kostenfrei den Vertrag zu widerrufen. Normalerweise beträgt diese Frist gesetzlich 2 Wochen. Bei easyCredit auch Rückgaberecht genannt. easyCredit bietet mit einer Widerrufsfrist von 1 Monat dem Kunden besondere Flexibilität. Der Widerruf muss innerhalb der Widerrufsfrist von 1 Monat schriftlich, mittels Telefax oder E-Mail-Nachricht mitgeteilt werden. Bei einem Widerruf sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Der easyCredit-Kunde muss daher einen bereits erhaltenen Kreditbetrag zurücküberweisen. Das Kreditkonto wird dann gelöscht. Dem easyCredit-Kunden entstehen keinerlei Kosten für den Widerruf. Bei Auskunfteien gespeicherte Daten werden selbstverständlich auch berichtigt.

  • Z


    • Zahlungsanweisungen

      Zahlungsanweisungen

      Die Zahlungsanweisung ist ein Auftrag an eine Bank, Bargeld auszuzahlen oder Geld bargeldlos zu überweisen. Sie wird in der Regel durch Bareinzahlung an eine Bank vorgenommen, die die Zahlung an einen Empfänger weiterleitet. Hierbei wird im Gegensatz zur Überweisung das Geld nicht direkt von einem Bankkonto auf ein anderes übertragen, sondern ein Formular ausgestellt, das den Empfänger zur Einlösung bei einer Bank oder Post zwecks Kontogutschrift oder Barauszahlung berechtigt. Es ist auch die direkte Auszahlung durch den Postboten möglich.

    • Zahlungsplan

      Zahlungsplan

      Auch Tilgungsplan genannt. Der Zahlungsplan ist eine Übersicht, die den Ratenzahlungsablauf über die gesamte Laufzeit darstellt.

    • Zahlungsrahmen

      Zahlungsrahmen

      Beim Produktkauf einer easyCredit-Finanzreserve wird ein bonitätsabhängiger und kundenindividueller Zahlungsrahmen (= Kreditrahmen/Limit) ermittelt. Maximal beträgt dieser 15.000 Euro und minimal 1.000 Euro. Der Zahlungsrahmen ist die Summe aller Umsätze und Direktabrufe, die der Karteninhaber insgesamt innerhalb eines Monats tätigen kann, und reduziert sich automatisch durch Inanspruchnahme eines easyCredit.

    • Zahlungsverzug

      Zahlungsverzug

      Der Kreditnehmer ist im Rückstand mit Zahlungen.

    • Zinsanpassung

      Zinsanpassung

      Bei Vertragsabschluss einer easyCredit-Finanzreserve wird ein bonitätsabhängiger Zinssatz für easyCredit-Ratenkredite vereinbart. Dieser kann über die Laufzeit der easyCredit-Finanzreserve für noch nicht aktivierte easyCredit angepasst werden, sofern sich der Referenzzinssatz (EURIBOR) ändert. Die Zinsanpassung kann jeweils zum Quartalsende erfolgen und wird dem Kunden auf der Monatsabrechnung mitgeteilt.

    • Zinsen

      Zinsen

      Das Entgelt, das der Kunde für geliehenes Geld an die Bank zahlt.

    • Zinssatz, fester

      Zinssatz, fester

      Mit Vertragsabschluss festgelegter Zins, der sich während der Laufzeit nicht ändert.

    • Zweckgebundenheit

      Zweckgebundenheit

      Ist ein Kredit zweckgebunden, wird er nur für einen festgelegten Verwendungszweck – z. B. Autokauf – ausgezahlt. Bei easyCredit ist der Kredit nicht zweckgebunden. Sie können Ihren aufgenommenen Kredit für Ihren ganz persönlichen herausragenden Moment verwenden.

    • Zweiter Kreditnehmer

      Zweiter Kreditnehmer

      Ein Kredit kann von zwei Personen gemeinsam aufgenommen werden. Der zweite Kreditnehmer hat die gleichen Rechte und Pflichten wie der erste Kreditnehmer. Beide Kreditnehmer sind gemeinsam für die Rückzahlung des Kredits verantwortlich.